Jiddu Krishnamurti

Jiddu Krishnamurti
Wir werden sehen wie wichtig es ist die radikale Revolution in den Köpfen der Menschen zu verursachen. Die Krise ist eine Krise des Bewusstseins. Ein Krise, die nicht mehr die alten Normen akzeptieren kann, die alten Muster, die uralten Traditionen. Wenn man in Betracht zieht, was die Welt jetzt ist, mit all dem Elend, den Konflikten, der zerstörerischen Brutalität, Aggressionen usw. Der Mensch ist immer noch wie er war. Er ist immer noch brutal, zerstörerisch, aggressiv, habgierig, wetteifernd. Er hat eine Gesellschaft darauf aufgebaut.

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit
Klick das Bild an :) Wir befinden uns in einem Goldenen Zeitalter, in dem das universale Einheitsbewussstsein in uns erwachen kann, und uns Bedingungslose Liebe, Frieden, Wohlstand und Gesundheit ermöglicht. Aktuelle wissenschafftliche Erkennntnisse... Ξ~ We Are ⓞne ~Ξ

Donnerstag, 27. November 2014

~ Liebe ~ Wie erwirbt man Liebe? Indem man Liebe gibt.

http://www.xalos.ch/d/downloads/liebe.pdf

Liebe


Liebe ist ein subtiler Bestandteil des Bewusstseins. Sie ist imstande, den tiefen Sinn des Lebens aufzuzeigen.

Liebe ist die einzige legale „Droge“. Etliche suchen irrtümlicherweise im Alkohol und anderen Drogen, das, was uns die Liebe schenkt.

Liebe ist das Wichtigste im Leben. Die Weisen kennen das Geheimnis und suchen nur die Liebe. Andere ignorieren sie; deshalb suchen Sie im Aussen.

Wie kann Liebe erworben werden?

Keine Technik hilft, denn Liebe ist nicht materiell. Sie unterliegt nicht den Gesetzen des Denkens und der Vernunft; diese unterliegen ihr.

Um Liebe zu erhalten, muss man zunächst einmal wissen, dass Liebe kein Gefühl ist, sondern ein Wesen. Liebe ist ein Jemand, ein lebendiger realer Geist, der, einmal in uns erwacht, Liebe bringt, der alles bringt.

Wie soll man es nun anstellen, dass er zu uns kommt?

Zuerst muss man daran glauben, dass er existiert (weil man ihn nicht sieht, sondern nur fühlt) (manche nennen ihn Gott) dann sucht man in seiner innersten Behausung nach ihm: im Herzen.

Man braucht ihn nicht zu rufen, da er schon in uns ist. Man muss ihn nicht zum Kommen auffordern, sondern ihn hinauslassen, ihn befreien, ihn hingeben. Es geht nicht darum, Liebe zu fordern, sondern Liebe zu geben.

Wie erwirbt man Liebe? Indem man Liebe gibt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen