Jiddu Krishnamurti

Jiddu Krishnamurti
Wir werden sehen wie wichtig es ist die radikale Revolution in den Köpfen der Menschen zu verursachen. Die Krise ist eine Krise des Bewusstseins. Ein Krise, die nicht mehr die alten Normen akzeptieren kann, die alten Muster, die uralten Traditionen. Wenn man in Betracht zieht, was die Welt jetzt ist, mit all dem Elend, den Konflikten, der zerstörerischen Brutalität, Aggressionen usw. Der Mensch ist immer noch wie er war. Er ist immer noch brutal, zerstörerisch, aggressiv, habgierig, wetteifernd. Er hat eine Gesellschaft darauf aufgebaut.

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit
Klick das Bild an :) Wir befinden uns in einem Goldenen Zeitalter, in dem das universale Einheitsbewussstsein in uns erwachen kann, und uns Bedingungslose Liebe, Frieden, Wohlstand und Gesundheit ermöglicht. Aktuelle wissenschafftliche Erkennntnisse... Ξ~ We Are ⓞne ~Ξ

Freitag, 31. August 2012

KenFM im Gespräch mit Christoph Hörstel über: NAM-Konferenz

Ken Jebsen im Gespräch mit dem Publizisten und Regierungsberater Christoph Hörstel über die derzeit in Teheran stattfindende NAM-Konferenz der Blockfreien Staaten, die iranische Atombombe sowie die Berichterstattung in den westlichen Medien über diese Themen.

http://www.jungewelt.de/2012/08-30/035.php

Donnerstag, 30. August 2012

Montag, 27. August 2012

The Arrivals - Die Ankünfte

http://wakeupproject.de/index.php?option=com_phocagallery&view=category&id=11&Itemid=124

Alle 50 Teile sind unter dem link zu sehen.
Vielen Dank für diese herausragende Arbeit!

50 Teile voll gepackt mit Informationen.
Einige Menschen werden den Aussagen zustimmen andere nicht.
Einige wenige Dinge habe ich geprüft und keine Hinweise auf Unwahrheiten gefunden.
Vielleicht, was ich nicht denke, wird hier und da etwas zugespitzt dargestellt oder formuliert.

Wenn dem so ist wie es hier dargestellt wird, und ich denke das hier sehr nahe an der "Wahrheit" gearbeitet wurde, dann Gnade vielen Menschen GOTT.

Mein "Wundern" über die Abläufe auf Erden schwindet mehr und mehr.
Wie oft habe ich mir die Frage gestellt was so Dynastien wie Rockefeller, Rothschild usw. treibt. Sie haben doch alles und dies im unermesslichem Überfluss. Klar, ewiges Leben könnte interessant sein... Darum ja Eugenik.
Dennoch rauben Sie und Ihre Unternehmen der Erde die Rohstoffe. Für noch mehr Profit? Wohl kaum... Warum dann?

Oft habe ich mich gefragt, könnte es sein das diese Menschen besessen sind?!
Aber das kann ja eigentlich nicht sein...
...warum nicht?
Ausgerechnet dort soll der ansonsten manipulierte Verstand klar denken und sagen können, nein einen Teufel gibt es nicht. Ist doch völlig klar...
Uns wird seit langem gesagt was wir zu denken habe, wie wir uns kleiden sollen, was wir zu essen haben und wie wir zu leben haben - und genau diese Industrie sagt uns: Einen Teufel gibt es nicht. Völlig klar!?

Ich glaube das zwar immer noch nicht, ist wohl ein Reflex, aber ich schließe das nicht mehr so aus, wie vor 2 Jahren und schon gar nicht mehr wie vor 10 Jahren.
Doch prinzipiell zeigt das Böse täglich unzählige Male sein Gesicht.
Ich/ Du sehe es auch. Doch sehe ich hindurch, weil nicht sein kann was nicht sein darf...
Doch was um Himmels Willen hält uns Menschen davon ab freundlich(er) zu sein? Hilfsbereiter? Fürsorglicher? Menschlicher eben...?!
Die Zeit und das Geld... Oder?
Es ist verflixt... Entweder hat man als normal Mensch viel Zeit und kein Geld oder anders herum. Ergo leben wir ständig im Mangel. Da heraus gestaltet sich unser Leben. Nicht wir gestalten unser Leben. Sondern dieser Mangel.
Da heraus ergibt sich für mich ein stiftender Gedanke/ Gefühl - Angst.
Das alles ist für mich nicht GOTT (natürlich ein Teil von GOTT).

Was ist es also, dass diese wunderschöne Erde zu diesem weniger schönen Lebensraum für so viele Milliarden Menschen werden lässt? Die Gier der einigen wenigen oder doch etwas anderes?

Eine abschließende Antwort habe ich noch nicht.

Donnerstag, 23. August 2012

NSU und RAF - die Geheimdienstzwillinge?


Am 16. August 2012 war der Mitgründer der "Bewegung 2. Juni" Bommi Baumann zu Gast bei Compact live in Berlin und berichtete zu seinen Beziehungen zu Verena Vecker Becker und der RAF.

Am 6. Juli wurde Verena Becker zu 4 Jahren Haft wegen Beihilfe zum Mord am ehemaligen Generalbundesanwalt Siegfried Buback verurteilt. Zu wenig, wenn man der Argumentation Bommi Baumanns folgt. Er hält Verena Becker für die mutmaßliche Todesschützin, also die Täterin. Warum also wurde Becker weder damals verhaftet noch heute als Mörderin verurteilt? Bommi Baumann könnte Erhellendes dazu beitragen. Er trat im Stuttgarter Prozess auch als Zeuge auf. Schließlich war Michael "Bommi" Baumann es, der Becker 1972 für den Untergrund rekrutierte. Damals wurde die "Bewegung 2. Juni" in Westberlin gegründet.

Sonntag, 19. August 2012

Was sagt die Tochter des verstorbenen langjährigen Vorsitzenden des Zentralrats der Juden? Unglaubliches gegen den Rat!!!

Evelyn Hecht-Galinski, Tochter des 1992 verstorbenen langjährigen Vorsitzenden des Zentralrats der Juden, im kurzen Gespräch mit Ken Jebsen während der Gedenkfeier zum 20. Todestag ihres Vaters.
Ein weiteres, 90-minütiges Gespräch mit Hecht-Galinski wird in Kürze ebenfalls auf diesem Kanal veröffentlicht.

http://www.kenfm.de/wordpress/2012/07/20/heinz-galinski/


Evelyn Hecht-Galinski wurde 1949 in Berlin als Tochter des Vorsitzenden des Zentralrats der Juden, Heinz Galinski, geboren. Das Motto ihres Vaters, “Ich habe Auschwitz nicht überlebt, um zu neuem Unrecht zu schweigen”, macht sie auch für sich geltend, und setzt sich für Frieden und Wahrung der Menschenrechte im Nahen Osten ein. Da dies auch mit Kritik an der Israelischen Regierung verbunden ist, wird ihr regelmäßig von einem “Pornoverfasser”, wie sie ihn nennt, Antisemitismus vorgeworfen.
Diese Vorwürfe weißt sie jedoch zurück, denn zwischen Israel-Kritik und Antisemitismus gibt es erhebliche Unterschiede, was sie auch in ihrem Buch “Das elfte Gebot: Israel darf alles”: Klartexte über Antisemitismus und Israelkritik festhält.
Ken Jebsen im Gespräch mit Evelyn Hecht-Galinski über den Israel-Palästina Konflikt, Antisemitismusvorwürfe, die Studentenbewegung in den 60er- und 70er-Jahren, den Iran und weiteres.

Hier das ganze Gespräch :)


Freitag, 17. August 2012

Der freie Wille aus Wissenschaftlicher Sicht

Hier wird von einem international anerkanntem Wissenschafter - Wolf Singer - des Max Planck Institut behauptet, dass der "Freie Wille" eine Illusion sei.
http://de.wikipedia.org/wiki/Wolf_Singer

Wirken
Freiheit und Schuld

Besonders kontrovers erörtert werden seine Thesen zur Willensfreiheit. Singer lehnt die Rede von einem freien Willen ab.
Dies brachte er 2004 öffentlich in einem FAZ-Artikel
http://www.faz.net/s/Rub117C535CDF414415...n~Scontent.html

zum Ausdruck, dessen Untertitel er in der leicht abgewandelten Formulierung Verschaltungen legen uns fest:
Wir sollten aufhören von Freiheit zu sprechen zum Haupttitel des Wiederabdrucks eines umfangreichen wissenschaftlichen Fachbeitrags zu der Fachdiskussion „Hirn als Subjekt? (Teil I)“ in der Deutschen Zeitschrift für Philosophie machte.

Singer argumentiert, das naturwissenschaftliche Kausalmodell, nach dem die Welt als geschlossenes deterministisches Ganzes
http://de.wikipedia.org/wiki/Determinismus

anzusehen ist, schließe Freiheit aus.
Befürworter des Freiheitsbegriffs wie Peter Bieri wenden allerdings ein, dass der Begriff der Willensfreiheit nur unter bestimmten Voraussetzungen im Gegensatz zum Determinismus stehe und dass diese Voraussetzungen keinesfalls akzeptiert werden müssten.

Wolf Singer und Gerhard Roth waren Mitautoren von „Das Manifest“, (siehe unten)
einer Aufsehen erregenden Deklaration von – nach der Formulierung der Redaktion – Elf führenden Neurowissenschaftlern über Gegenwart und Zukunft der Hirnforschung, die im Herbst 2004 in der Zeitschrift Gehirn&Geist publiziert wurde.

Das Manifest
Elf führende Neurowissenschaftler über Gegenwart und Zukunft der Hirnforschung
http://www.gehirn-und-geist.de/manifest


Bewusstsein und freier Wille
Interdisziplinäre Podiumsdiskussion auf den Münchner Wissenschaftstagen 2007
http://www.gehirn-und-geist.de/page/p_sdwv_cast_datei&article_id=941512&sv%5Bconnect%5D=1&_z=798884

Arte Doku: Wahrheit? Alles Lüge! Wie das Gehirn Wirklichkeit konstruiert
http://www.youtube.com/watch?v=dBKCLpawbKg
Ist die Welt, wie wir sie sehen,
tatsächlich Realität oder nur ein Produkt unseres Gehirns?

Was wäre, wenn das, was wir erleben,
bloß eine individuelle Illusion ist?

International renommierte Wissenschaftler machen anhand anschaulicher Beispiele deutlich,
wie leicht unsere Wahrnehmung
- und damit unsere individuelle Realität -
beeinflussbar ist.

Die meisten Neurowissenschaftler betrachten alle menschlichen Handlungen als Produkte neuronaler Prozesse, die durch die vorhergehenden biologischen Zustände und den Input determiniert sind. Alle Handlungen sind demnach im Rahmen physischer naturwissenschaftlich erklärbarer Prozesse festgelegt und können nicht anders geschehen. Die Welt ist durch strenge Naturgesetze geordnet, ein Zustand der Welt wird durch ihren vorherigen Zustand bestimmt. Außerdem weisen Neurowissenschaftler darauf hin, dass sie gegenwärtig zumindest grob jeder Handlung eine biologische Tatsache mit bildgebenden Verfahren zuordnen können
http://de.wikipedia.org/wiki/Neuroethik







Donnerstag, 16. August 2012

In 30 Tagen meint ISRAEL den IRAN überrollen zu können...

So liebe Freunde nun ist es wohl bald soweit...
Es bleibt aus meiner Sicht zu hoffen das wir gegen diesen Krieg ein breites Bündnis aufbauen können.

Israel rechnet mit einem Monat Krieg gegen Iran - Ausland - Politik - Hamburger Abendblatt
Wenn Israel sich da mal nicht täuscht!
Was glaubt ISRAEL? Die Russen und Chinesen schauen zu?
Oder meinen Sie das OK der USA wäre ausreichend?
Sind wir alle so blöd und machen das mit?

Syrien: USA wirft Iran Einmischung in Syrien vor | Revolution in Arabien*- Frankfurter Rundschau
Wie passend!

Wenn die Weltbevölkerung das duldet, dann hat Sie auch den 3. Weltkrieg verdient. Sorry! Aber wenn die Öffentlichkeit Menschen wie G. Grass denunziert, nur weil Er das nicht möchte, sehe ich kaum noch Öffentlichkeit gegen einen IRAN Krieg.
Alle scheinen voll heiß auf einen Krieg zu sein... huiiiii

Lg

...über Politjournalismus in der BRD



Die deutsche Presselandschaft hält sich für ein Basislager auf 6000 Meter von dem aus regelmäßig das Dach der Welt erstiegen wird. Hier ist die Luft dünn. Wer hier arbeite hat es geschafft.
In Wahrheit kommen die per Lift aufgestiegen Vertreter nie über den Berliner Fernsehturm hinaus.
Was man von dort nicht sieht, existiert nicht und den Großteil des Jahres sitzt man im Restaurant, dreht sich um die eigene Achse und lamentiert über schlechte Sicht - Nebel.

Dazu noch passend...

Mittwoch, 8. August 2012

Gregor Gysi - Wer ist Schuld an der Krise? (Interview)


Teil II

BRD und Staat | ARD Tagesschau über das Schlesier Treffen in Hannover. Aus der Rede Theo Waigel:


ARD Tagesschau über das Schlesier Treffen in Hannover.
Aus der Rede Theo Waigel:

Zitat:
»Mit der Kapitulation der deutschen Wehrmacht, am 08. Mai 1945, ist das Deutsche Reich nicht untergegangen. Es gibt keinen völkerrechtlich wirksamen Akt, durch den die östlichen Teile des Detschen Reiches von diesem abgetrennt worden sind. Unser politisches Ziel bleibt die Herstellung der staatlichen Einheit des deutschen Volkes in freier Selbstbestimmung.«
Zitat Ende



Samstag, 4. August 2012

Was heißt eigentlich: Grundgesetz? Grundsatzrede des Abgeordneten Dr. Carlo Schmid (SPD) im Parlamentarischen Rat am 8. September 1948

http://www.costima.de/beruf/Politik/CSchmid.htm

Ich kann über die Betreiber der Seite keine Rechten Tendenzen erkennen. Sie werden nirgens gelistet sodass ich davon ausgehen muss, dass Sie neutrale Personen im links rechts Vergleich sind.
Wobei es eigentlich auch keine Rolle spielt da man Wahrheiten die leider dann wohl nur von Rechts verbreitet werden nicht meiden darf eben weil Sie von den Rechten sind. Das wäre ja noch schöner!
Erst schaffen Sie die Rechten, dann beschützt man sie durch Euren geliebten V-Schutz (zu dämlich Sie verbieten zu lassen oder war das Absicht? - weil Sie nützlich sind?!) und man selbst darf dann keine von Ihnen besetzten Themen beleuchten...?!

Auszug aus der Rede die unten im link komplett zu lesen ist.

Was heißt aber Verfassung? Eine Verfassung ist die Gesamtentscheidung eines freien Volkes über die Formen und die Inhalte seiner politischen Existenz. Eine solche Verfassung ist dann die Grundnorm des Staates. Sie bestimmt in letzter Instanz ohne auf einen Dritten zurückgeführt zu werden brauchen, die Abgrenzung der Hoheitsverhältnisse auf dem Gebiet und dazu bestimmt sie die Rechte der Individuen und die Grenzen der Staatsgewalt. Nichts steht über ihr, niemand kann sie außer Kraft setzen, niemand kann sie ignorieren. Eine Verfassung ist nichts anderes als die in Rechtsform gebrachte Selbstverwirklichung der Freiheit eines Volkes. Darin liegt ihr Pathos, und dafür sind die Völker auf die Barrikaden gegangen. Wenn wir in solchen Verhältnissen zu wirken hätten, dann brauchten wir die Frage: worum handelt es sich denn eigentlich? nicht zu stellen. Dieser Begriff einer Verfassung gilt in einer Welt, die demokratisch sein will, die also das Pathos der Demokratie als ihr Lebensgesetz anerkennen will, unabdingbar. 


......


Also: Auch die jetzt freigegebene Schicht der ursprünglich voll gesperrten deutschen Volkssouveränität ist nicht das Ganze, sondern nur ein Fragment. Daraus ergibt sich folgende praktische Konsequenz:

Um einen Staat im Vollsinne zu organisieren, muß die Volkssouveränität sich in ihrer ganzen Fülle auswirken können. Wo nur eine fragmentarische Ausübung möglich ist, kann auch nur ein Staatsfragment organisiert werden. Mehr können wir nicht zuwege bringen, es sei denn, daß wir den Besatzungsmächten gegenüber – was aber eine ernste politische Entscheidung voraussetzen würde – Rechte geltend machen, die sie uns heute noch nicht einräumen wollen. Das müßte dann ihnen gegenüber eben durchgekämpft werden. Solange das nicht geschehen ist, können wir, wenn Worte überhaupt einen Sinn haben sollen, keine Verfassung machen, auch keine vorläufige Verfassung, wenn vorläufig lediglich eine zeitliche Bestimmung sein soll. Sondern was wir machen können, ist ausschließlich das Grundgesetz für ein Staatsfragment. Die eigentliche Verfassung, die wir haben, ist auch heute noch das geschriebene oder ungeschriebene Besatzungsstatut. Die Art und Weise, wie die Besatzungsmächte die Besatzungshoheit ausüben, bestimmt darüber, wie die Hoheits-befugnisse auf deutschem Boden verteilt sein sollen. Sie bestimmt auch darüber, was an den Grundrechten unserer Länderverfassungen effektiv und was nur Literatur ist. Diesem Besatzungsstatut gegenüber ist alles andere sekundär, solange man in Anerkennung seiner Wirklichkeit handelt. Nichts ist für diesen Zustand kennzeichnender als der Schlußsatz in Dokument Nr. III, worin ausdrücklich gesagt ist, daß nach dem Beschluß des Parlamentarischen Rates und vor der Ratifikation dieses Beschlusses in den Ländern die Besatzungsmächte das Besatzungsstatut verkünden werden, damit das deutsche Volk weiß, in welchem Rahmen seine Verfassung gilt. Wenn man einen solchen Zustand nicht will, dann muß man dagegen handeln wollen. Aber das wäre dann Sache des deutschen Volkes selbst und nicht Sache staatlicher Organe, die ihre Akte jeweils vorher genehmigen lassen müssen.

Damit glaube ich die Frage beantwortet zu haben, worum es sich bei unserem Tun denn eigentlich handelt. Wir haben unter Bestätigung der alliierten Vorbehalte das Grundgesetz zur Organisation der heute freigegebenen Hoheitsbefugnisse des deutschen Volkes in einem Teile Deutschlands zu beraten und zu beschließen. Wir haben nicht die Verfassung Deutschlands oder Westdeutschlands zu machen. Wir haben keinen Staat zu errichten. Wir haben etwas zu schaffen, das uns die Möglichkeit gibt, gewisser Verhältnisse Herr zu werden, besser Herr zu werden, als wir das bisher konnten. Auch ein Staatsfragment muß eine Organisation haben, die geeignet ist, den praktischen Bedürfnissen der inneren Ordnung eines Gebietes gerecht zu werden. Auch ein Staatsfragment braucht eine Legislative, braucht eine Exekutive und braucht eine Gerichtsbarkeit.

Wenn man nun fragt, wo dann die Grenze gegenüber dem Voll-Staat, gegenüber der Vollverfassung liege: Nun, das ist eine Frage der praktischen Beurteilung im Einzelfall. Über folgende Gesichtspunkte aber sollte Einigkeit erzielt werden können: Erstens: Das Grundgesetz für das Staatsfragment muß gerade aus diesem seinen inneren Wesen heraus seine zeitliche Begrenzung in sich tragen. Die künftige Vollverfassung Deutschlands darf nicht durch Abänderung des Grundgesetzes dieses Staatsfragments entstehen müssen, sondern muß originär entstehen können. Aber das setzt voraus, daß das Grundgesetz eine Bestimmung enthält, wonach es automatisch außer Kraft tritt, wenn ein bestimmtes Ereignis eintreten wird. Nun, ich glaube, über diesen Zeitpunkt kann kein Zweifel bestehen: an dem Tage, an dem eine vom deutschen Volke in freier Selbstbestimmung beschlossene Verfassung in Kraft tritt.



Wenn Ihr die weiteren Punkte lesen wollt müsst Ihr selbst rein schauen.

Der mächtigste Staat der Erde: Die City of London - Prof. Dr. Dr. Wolfgang Berger



Kaum jemand weiß, dass die City of London -- der größte Finanzhandelsplatz der Welt -- exterritoriales Gebiet ist und nicht zu Großbritannien gehört. Wenn die Queen die City of London -- im Volksmund „Square Mile" (Quadratmeile) genannt -- betreten möchte, muss sie sich wie bei einem Staatsbesuch anmelden. An der Grenze der Quadratmeile, wird sie vom Lord Mayor, dem Oberhaupt der City, empfangen.

Britische Gesetze greifen in der City nicht, die City of London Corporation hat eine eigene Staatlichkeit, eigene Gesetze und überwacht sich selbst. Ihre Manager handeln mit Wertpapieren und Devisen über alle Grenzen hinweg, aber kein Gericht kann sie belangen und keine Regierung ihre Geschäfte kontrollieren.

Prof. Dr. Dr. Wolfgang Berger präsentiert seine umfassenden Recherchen. Er ein in Frankreich und den USA ausgebildeter Philosoph und Ökonom, war Industriemanager und Hochschullehrer. Er hat in Deutschland, Ghana, Indien, Italien, Argentinien und den USA gearbeitet. Jetzt schreibt er Bücher zu unternehmerischen Fragen und arbeitet in einer Beratungsfirma mit (http://www.resonanzschmiede.de). Er ist wissenschaftlicher Beirat der Wissensmanufaktur (http://www.wissensmanufaktur.net) und Mitinitiator einer gemeinnützig durchgeführten Großveranstaltung zur Finanzordnung in der Arena Leipzig am 9. Juni 2012 (http://www.lust-auf-neues-geld.de).

Quelle und weitere Informationen unter
http://www.wissensmanufaktur.net/city-of-london

Gedanken

Ein paar Gedanken...

...all die News sagen mir: Es sieht nicht unbedingt gut aus.
Doch was kann ich machen?

Klar kann ich Produkte boykottieren (kann ich das wirklich bei 147 Konzernen und was bringt es?), den TV wegwerfen, Zeitungen meiden,
Bio-Food, achtsam leben - kurz den ganzen Wahnsinn nicht mitmachen.
Gut das kann ich machen. Ich fühle mich auch gut dabei. Doch um mich herum bleibt vieles gleich, manches nimmt sogar an Fahrt auf (Finanz-Krise, Kriegsvorbereitungen).

Ich frage mich also erneut. Gut das eine habe ich geschafft - aber wie soll ich mit der völlige Ignoranz meiner Mitmenschen umgehen?
Wie kann ich mit Ihnen diskutieren wenn Sie Ihre Meinung auf News aufbauen die jederzeit widerrufbar sind.  
Wie soll ich mit Menschen reden die Günter Grass als Antisemiten bezeichnen weil die FAZ Ihnen das diktiert?

Auf welcher Basis soll ein Freidenker mit diesen Menschen reden?
Wenn ich mit Ihnen nicht reden kann, wie soll ich dann mit Ihnen zusammen leben können? Wie kann ich die Strasse mit Ihnen teilen, wie den Platz im Supermarkt, am Spielplatz oder sonst wo?

Ist das menschliche Gehirn so sehr auf Sicherheit ausgelegt, dass es ständig zu diesen kleinen Kämpfen kommen muss, die letztlich im großen Kampf (Krieg) enden? Ist dies das Resultat der Menschengeschichte?
Künstlicher erzeugter Mangel = ständige Unsicherheit = permanente Wachsamkeit - daraus resultierende abnormale Verhaltensformen im menschlichem Umgang miteinander?

Wenn doch laut dem Dalai Lama jeder nur glücklich sein und leiden vermeiden möchte.

Hatten die heutigen Homo digitalus Menschen nicht genügend Denker um jetzt anders zu leben?
Ich kann das alles überhaupt nicht mehr verstehen und vor allem sehe ich hinter all dem was uns öffentlich vorgegaukelt wird keinen Plan für die Zukunft. Wo will man als Menschheit 2050 stehen?

Wenn man vermutet das die Rohstoffe (Doku HOME) langsam ausgehen, muss man ja kein Prophet sein das wir bald um Nahrung  sowie um Lebensraum kämpfen werden. Ist das wirklich nötig wenn wir heute laut FAO 12 Milliarden Menschen ernährt werden könnten.
Wenn man Home gesehen hat weiß man das genügend Lebensraum auf der Erde vorhanden ist und ich mich wieder frage, warum müssen die Menschen in Mega-Citys leben? Damit sie besser einem der 147 Konzernen dienen können?

Kurzum...
Wo ist der Masterplan der normalen Bürger innerhalb der GLOBALISIERUNG?
Wir vermuten den Plan der Eliten zu kennen - doch wo bleibt unser?
Manchmal komm ich mir vor wie ne Hure die es mit sich treiben lässt.
(t´schuldigt diese Ausdrucksform - aber mir fiel eben nix treffenderes ein)
Ich akzeptiere stillschweigend Ihre Macht über mich und lasse es geschehen und bilde mir ein da ich nicht Ihr i-phone mit all den APP´s habe kann ich Ihnen ein verpassen oder was...

Teil II wird wohl folgen :)

Lg

147 Unternehmen kontrollieren die Welt

http://www.fr-online.de/wirtschaft/maechtige-konzerne-147-unternehmen-kontrollieren-die-welt,1472780,11055250.html

Eine Schweizer Studie kommt zu dem Ergebnis, dass lediglich 147 Konzerne die Weltwirtschaft kontrollieren. Besonders Banken und Rentenfonds stehen mit ihrem Einfluss ganz weit vorne.

Berlin –  
Der Ausspruch des US-Globalisierungskritikers Lester Brown, dass die Sonne über internationalen Konzernen wie Unilever, IBM oder Volkswagen niemals untergehe, hat es zu einiger Berühmtheit gebracht. Er wollte damit ausdrücken, dass die wahren Weltreiche heute nicht mehr die von Staaten sind, sondern die von Unternehmen. Er brachte damit das Unbehagen vieler Menschen zur Sprache, dass einige wenige ökonomische Riesen zu viel Macht bekommen haben.
Nun haben Forscher der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich erstmals genau nachgewiesen, welche Konzerne die Weltwirtschaft dominieren und wie weit ihr Einfluss reicht. Sie kommen zu einem genauso präzisen wie erschreckenden Ergebnis. Demnach kontrollieren lediglich 147 Konzerne große Teile der Weltwirtschaft. Sie haben gemessen an ihrer Größe überproportional viel Einfluss. Besonders dominant sind der Untersuchung zufolge Unternehmen aus dem Finanzbereich, also Banken und Rentenfonds. Als einflussreichstes Unternehmen der Welt stellte sich die britische Barclays Bank heraus.

Ergebnisse schlagen Wellen
Das ist zwar nur eine Momentaufnahme. Seine Untersuchung stützt das Forscherteam auf Daten von Orbis aus dem Jahr 2007. Die Datenbank enthält Informationen über 37 Millionen Unternehmen und Investoren weltweit. Anhand dieser Daten gelang es den Forschern, insgesamt 43.000 internationale Unternehmen zu identifizieren. Das Forscher-Trio interessierte nun, ob diese Unternehmen eigenständig agieren, oder ob sie durch andere Firmen kontrolliert werden. Es stellte sich heraus, dass innerhalb dieser großen Gruppe von internationalen Unternehmen einige wenige großen Einfluss ausüben.
Insgesamt kristallisierten sich 1318 Konzerne heraus, die mindestens an zwei anderen Unternehmen beteiligt waren, im Durchschnitt waren sie mit 20 weiteren Unternehmen verbunden. Das führt dazu, dass diese Unternehmen – obwohl sie nur ein Fünftel der globalen Umsätze ausmachen – insgesamt vier Fünftel der Umsätze von internationalen Konzernen kontrollieren.
An dieser Stelle endete das Interesse der Forscher jedoch nicht. Sie entdeckten innerhalb dieser Strukturen eine Super-Einheit von 147 Unternehmen, die besonders mächtig sind. Diese Super-Einheit ist ein in sich geschlossenes System. Die Mitglieder dieser Super-Einheit kontrollieren sich gegenseitig, weil sie sich über ein kompliziertes Geflecht von Beteiligungen größtenteils in wechselseitigem Besitz befinden.
Das Ergebnis ist, dass diese 147 Unternehmen, die weniger als ein Prozent der Firmen ausmachen, mehr als 40 Prozent der 43.000 betrachteten internationalen Unternehmen kontrollieren. Die Analyse zeigt die große Macht der Finanzinstitute. Der Kreis der 50 mächtigsten Unternehmen ist ein fast exklusiver Club von Banken, Fondsgesellschaften und Versicherungen. Nur die China Petrochemical Group schaffte es in diesen kleinen Kreis. Insgesamt sind drei Viertel der Unternehmen der Super-Einheit Finanzfirmen.
James B. Glattfelder, einer der Autoren der Studie, hält diese starke Konzentration von Macht innerhalb der Hände weniger aus mehreren Gründen für problematisch. „Neuere Studien deuten daraufhin, dass ein hoher Grad von Vernetzung die Verbreitung von Stress im Netzwerk begünstigt“, sagte er der Berliner Zeitung. Wie die Finanzkrise 2008 gezeigt hat, genügt es, wenn ein Unternehmen wie damals Lehman Brothers unter Druck kommt, um das ganze System zu destabilisieren.
Studie in der Fachwelt umstritten
Zudem könne die Konzentration auch wettbewerbsschädlich sein. „Nationale Beteiligungsanalysen haben gezeigt, dass kleine, hoch-vernetzte Gruppen schlecht für den Wettbewerb sind.“ Die Machtkonzentration lasse sich aber nur schwierig wieder aufbrechen. „Zwei ältere, nationale Beteiligungs-Netzwerkanalysen haben gezeigt, dass ein Kern, bestehend aus den wichtigsten Knoten, sehr resistent gegenüber Veränderungen ist“, sagte er.
In der Fachwelt wird die Studie heiß diskutiert. Gregory Jackson, Professor für Wirtschaftswissenschaft an der Freien Universität Berlin, hält die Untersuchung für hochinteressant. Die Erforschung von komplexen Netzwerken habe in anderen Disziplinen, zum Beispiel der Physik, in den vergangenen Jahren große Fortschritte gemacht. „Die Autoren wenden dieses Wissen nun auf die Welt der Wirtschaft an. Die enorme Machtkonzentration auf wenige Unternehmen überrascht mich nicht, aber die Autoren haben sie erstmals in groben Zügen identifiziert.“
Dass das Datenmaterial schon vier Jahre alt ist, hält Jackson für unproblematisch. „Die Grundaussagen der Studie sind wohl noch zutreffend, auch wenn das Datenmaterial von 2007 stammt.“ Lehman Brothers landete zum Beispiel auf Platz 34 in der Studie. „Die zentrale Rolle von Lehman Brothers gilt natürlich nicht mehr, aber die Strukturmerkmale derartiger Systeme sind wahrscheinlich relativ stabil“, sagte Jackson.
Allerdings rät er zur Vorsicht bei der Interpretation der Studie. „Untersucht worden ist ja lediglich, wie die Struktur aufgebaut ist“, sagte er. Wie sich die hohe Verflechtung auf das Verhalten der Unternehmen auswirke, sei dagegen nicht Teil der Studie. Zum Beispiel werde nicht beantwortet, ob der innere Zirkel besonders stark verflochtener Unternehmen sein Verhalten koordiniert. Auch die Autoren der Studie weisen explizit darauf hin, dass noch untersucht werden müsse, ob das Super-Netzwerk konzertiert politische Macht ausübe.
Yaneer Bar-Yam, Leiter des New England Complex Systems Institute (NECSI), warnte im New Scientist darüber hinaus davor, den Besitz von Unternehmen automatisch mit Kontrolle gleichzusetzen. Ob ein Fonds, der Anteile an einer Firma hält, Einfluss auf die Unternehmenspolitik ausübe, könne von Fall zu Fall unterschiedlich sein. Dies müsse näher untersucht werden.
Abgeschottete Kaste
Auch Jackson von der FU macht sich nun wie die Autoren Sorge, ob sich der mächtige Firmenkern überhaupt noch aufbrechen lasse, weil der zentrale Kreis einflussreicher Unternehmen von externer Kontrolle quasi abgeschottet sein könnte. „Das wirft die Frage auf, inwieweit überhaupt noch Einfluss von außen auf diese Konzerne genommen werden kann.“
Eine abgeschottete Kaste extrem einflussreicher Finanzinstitute – für die Globalisierungskritiker von Attac ist das keine neue Nachricht. „Wir kritisieren schon seit Langem die enormen Machtballungen, die sich im globalen Wirtschafts- und Finanzsystem herausgebildet haben“, sagte Jutta Sundermann, Mitglied des Koordinierungskreises von Attac Deutschland. „Wir werden uns die Ergebnisse der Studie nun ganz genau ansehen. Wir fühlen uns in unseren Auffassungen bestärkt.“
Die Politik könne kaum etwas entgegensetzen. Das liege vor allem daran, dass die Super-Konzerne die Nationalstaaten gegeneinander ausspielten. „Es ist erschreckend, wie schwach die kontrollierenden Institutionen der Staaten, zum Beispiel Kartellämter, sind.“ Diese Schwäche stelle die Demokratie in Frage, weil der Wille der Mehrheit nicht mehr durchgesetzt werden könne. Einfache Lösungen hat auch Attac nicht.
Allerdings hofft Sundermann, dass beim Treffen der G20-Staaten im November eine stärkere Regulierung der Finanzindustrie vereinbart wird.

INDECT | Es wird immer enger um uns... Die Zeit läuft gegen uns!

Um was geht es? 
http://www.stopp-indect.info/?page_id=2&lang=de

INDECT (engl.; auf deutsch: Intelligentes Informationssystem zur Unterstützung von Überwachung, Suche und Erfassung für die Sicherheit von Bürgern in städtischer Umgebung) ist ein europäisches Überwachungsprogramm, umfasst mehr, als je ein anderes Überwachungsprogramm je konnte. INDECT soll das Internet überwachen, Daten sammeln aus den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, außerdem durchsucht INDECT Foren, Suchmaschinen, staatliche Datenbanken, Bildergalerien und Chats. Das war aber noch nicht alles was INDECT kann. INDECT beobachtet auch das reale Leben auf der Straße, mit Hilfe von Überwachungskameras, fliegenden Drohnen und wertet Kommunikationsdaten aus.

INDECT lernt uns kennen, weis was wir machen, kennt unsere nächsten Schritte und findet uns überall. Es kann die Gesichtszüge erkennen, unterscheiden und weis wann wir ein abnormales Verhalten an den Tag legen. Die Überwachungskameras können mit Hilfe der biometrischen Daten der Personalausweise, ein Bewegungsmuster erstellen. Mit Hilfe von mobilen Einheiten kann man das Schwarmverhalten der Menschen beobachten und bestimmte Menschen aus der Masse Filtern.


Für die die gerne Petitionen zeichnen
https://openpetition.de/petition/zeichnen_formular/stopp-indect-schluss-mit-dem-europaeischen-ueberwachungswahn

Man kann es auch bei WiKi nachlesen...
http://de.wikipedia.org/wiki/INDECT


Vielleicht sollte mal jemand das Buch 2084 schreiben...

Freitag, 3. August 2012

Ulrich Maurer DIE LINKE - Deutschland ist kein souveränes Land

Aufnahme: 21.03.2011 in Heidelberg

Ich nehme das jetzt als separate Aussage mit in den Blog,
weil das Vid wo diese Aussage drin vor kam, 
leider wieder nicht zu erreichen ist.


Hermann Scheer | NWO: Verschwörungen sind real! Verschwörungstheoretiker als K.O. Begriff!


Dieser Beitrag verdeutlicht wie der Begriff "Verschwörungstheoretiker" als K.O. Mechanismus für laut werdende Stimmen, genutzt wird und das es sehr wohl Verschwörungen gibt und immer gab!

1999 wurde ihm der Alternative Nobelpreis für
sein Engagement für die Solarenergie verliehen.
* 29. April 1944 in Wehrheim
† 14. Oktober 2010 in Berlin

Vollständigerr Videoclip über das Interview mit ihm:
Gladio - Hermann Scheer
http://www.youtube.com/watch?v=N7yM0WUxfnw

spd-umweltpolitiker-hermann-scheer-ist-tot
http://www.youtube.com/watch?v=K9Qg7T16AKM&feature=related

Quelle: Nachruf (Vorgelesene Stimme)
http://de.messages.news.yahoo.com/Nachrichten/Inland/threadview?m=tm&bn=D...

Letzter Abschnitt wo seine Arbeit etwas detailierter Beschrieben wird (Vorgelesene Stimme):
http://www.hlk.co.at/hermann-scheer-ist-gestorben/807033/?__p=1