Jiddu Krishnamurti

Jiddu Krishnamurti
Wir werden sehen wie wichtig es ist die radikale Revolution in den Köpfen der Menschen zu verursachen. Die Krise ist eine Krise des Bewusstseins. Ein Krise, die nicht mehr die alten Normen akzeptieren kann, die alten Muster, die uralten Traditionen. Wenn man in Betracht zieht, was die Welt jetzt ist, mit all dem Elend, den Konflikten, der zerstörerischen Brutalität, Aggressionen usw. Der Mensch ist immer noch wie er war. Er ist immer noch brutal, zerstörerisch, aggressiv, habgierig, wetteifernd. Er hat eine Gesellschaft darauf aufgebaut.

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit
Klick das Bild an :) Wir befinden uns in einem Goldenen Zeitalter, in dem das universale Einheitsbewussstsein in uns erwachen kann, und uns Bedingungslose Liebe, Frieden, Wohlstand und Gesundheit ermöglicht. Aktuelle wissenschafftliche Erkennntnisse... Ξ~ We Are ⓞne ~Ξ

Montag, 30. Dezember 2013

Der Drohnenkrieg der USA - Die Wunden von Waziristan -

Nahezu 4000 Menschen wurden bereits durch US-Drohnen in Pakistan, Jemen und Somalia im sogenannten "Krieg gegen den Terror" getötet, über 2000 Menschen in Pakistan allein. Die US-Regierung betrachtet alle männlichen Jugendlichen und Männer im wehrfähigen Alter im Zielgebiet als potentielle "Terroristen" und "Gefahr für die Sicherheit der USA" und maßt sich das "Recht" an, diese auch "präventiv" mit Drohnen hinzurichten. Der Film "Die Wunden von Waziristan" beschreibt den Terror, den die US-Regierung mit ihren Killerdrohnen gegen die Bevölkerung dieser Region im Nordwesten Pakistans tagtäglich ausübt.

Sonntag, 29. Dezember 2013

Fefe bei Tilo Jung im Interview

http://www.youtube.com/watch?v=5CvJbrmTv7c 

CCC für Desinteressierte: Zu Besuch auf dem 30. Chaos Communication Congress #30c3

Folge 104 mit IT-Sicherheitsexperte Felix "Fefe" von Leitner über seinen Blog, Fnords, den CCC, die Vorratsdatenspeicherung & Überwachung, die neue große Koalition und Landwirtschaftsminister & Neofeminist Hans-Peter Friedrich (http://youtu.be/ehBPGxDZweY)

blog.fefe.de


Samstag, 28. Dezember 2013

KenFM im Gespräch mit: Moshe Zuckermann


Moshe Zuckermann ist Soziologe und Professor für Geschichte und Philosophie an der Universität Tel Aviv. Hier, in der zweitgrößten Stadt Israels, wurde er 1949 als Sohn von Holocaust-Überlebenden geboren, verbrachte jedoch zehn Jahre seiner Jugend in Deutschland, da seine Eltern 1960 aus finanziellen Gründen nach Frankfurt am Main emigrierten. Die historische Brisanz dieses Umzugs wurde ihm erst im Lauf der Jahre bewusst, als er vom Holocaust und der jüngsten deutsch-jüdischen Geschichte erfuhr. Diese Beziehung zu Israel und Deutschland spiegelte sich auch in seiner beruflichen Laufbahn wieder, so leitete er unter anderem das Institut für Deutsche Geschichte an der Universität Tel Aviv.

Ken Jebsen im Gespräch mit Moshe Zuckermann



Mittwoch, 25. Dezember 2013

Hintergrundinformationen I Das transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP)

http://umweltinstitut.org/freihandelsabkommen/allgemeines/freihandelsabkommen-hintergrund-i-1140.html

Politiker von Berlin bis Brüssel reden nicht gerne über das, was in dem angestrebten Vertrag zum transatlantischen Freihandelsabkommen stehen soll. Ein Blick auf die ersten Blaupausen lässt ahnen, was Europas Bürger nicht zu früh erfahren sollen.

Der offizielle Name des neuen Projekts lautet "Transatlantic Trade and Investment Partnership", abgekürzt TTIP. Dieses transatlantische Handels- und Investitionsabkommen soll die Privilegien von Konzernen und Investoren absichern und sogar noch ausweiten. So wollen die EU und die USA ihre jeweiligen Standards in "nicht handelspolitischen" Bereichen vereinheitlichen. Diese angestrebte "Harmonisierung" orientiert sich erwartungsgemäß an den Interessen der Konzerne und Investoren. Werden deren Standards nicht erfüllt, können zeitlich unbegrenzte Handelssanktionen verhängt werden. Oder es werden gigantische Entschädigungen für die Unternehmen fällig.

Wirtschafts-Nato mit grenzenlosen Befugnissen

Lobbykratie: Die Gefahren des Freihandelsabkommens | quer vom BR

Gegen Gentechnik, gegen Saatgutpatente, gegen die Privatisierung von Wasser: Protestierende Bürger durften dieses Jahr einige Erfolgserlebnisse haben. Doch jetzt könnte alles umsonst gewesen sein. Denn in Washington finden diese Woche Beratungen über das Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU statt. Allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Nicht nur Landwirte und Verbraucherschützer befürchten, dass die Lebensmittelstandards in Bayern durch das Abkommen sinken werden und dass unsere Trinkwasserversorgung in die Hände von global agierenden Großkonzernen fallen könnte.

http://blog.br.de/quer/

Über die NSA-Affäre, die Reaktion der Bundesregierung und die Frage staatlicher Souveränität - Interview mit JOSEF FOSCHEPOTH


Das ganze auch in Schrift
http://www.hintergrund.de/201310252869/politik/inland/die-alliierten-interessen-sind-laengst-in-deutschem-recht-verankert.html

Dienstag, 24. Dezember 2013

Stell dir vor, es ist Wahl, und keiner geht hin! Andreas Popp & Michael Vogt

Andreas Popp im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt
"Wer sich mit Parteien beschäftigt, hat keine Zeit für Politik."

Andreas POPP: Popanz Staatsschulden - die Schulden des Einen sind die Guthaben des Anderen

Andreas Popp im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt
Rico Albrecht von der Wissensmanufaktur schreibt in seinem richtungsweisenden Beitrag „Staatsentschuldung. Perspektive oder Illusion?":
„Für 92 % der Deutschen ist der Abbau der Staatsverschuldung die wichtigste politische Aufgabe, ergab eine Umfrage der ARD im September 2013. Aktuell liegt die Staatsverschuldung in Deutschland bei rund 2,1 Billionen Euro.

Nur in den USA (mit umgerechnet rund 12,4 Billionen Euro) und in Japan (mit umgerechnet rund 8,1 Billionen Euro) ist die Staatsverschuldung noch höher. Zusammen verursachen die USA, Japan und Deutschland rund zwei Drittel der „Weltverschuldung", also der Summe aller Staatsschulden der Erde. Diese liegt aktuell bei umgerechnet rund 36 Billionen Euro.

Da wir offensichtlich weder bei anderen Generationen noch außerhalb der Erde verschuldet sind, muß das „Wir" feiner aufgeschlüsselt werden. Dabei stellt man leicht fest, daß zwar einerseits die Staaten immer tiefer verschuldet werden, auf der anderen Seite aber auch die privaten Vermögen -- wenn auch nicht gleichmäßig verteilt -- immer weiter anwachsen. Die Aussage, wir seien verschuldet, ergibt ebensowenig Sinn wie die Aussage, ein Dorf sei verschuldet, weil sich der Bäcker vom Goldschmied eine Münze geliehen hat.

In Deutschland haben die Steuerzahler seit der Gründung der Bundesrepublik insgesamt rund zwei Billionen Euro Zinsen auf Staatsschulden bezahlt. Ohne diese regelmäßigen Abgaben nach oben wäre der Staat heute praktisch schuldenfrei. Mit ca. 40 Milliarden Euro pro Jahr sind Zinszahlungen mittlerweile die zweitgrößte Position im Bundeshaushalt. Da die oberen Zehntausend wohl fürchten, ohne diese Transferleistung bald zum Mittelstand zu gehören oder gar bald zu denjenigen Transferempfängern, die einer Bedürftigkeitsprüfung unterliegen, kann man nur vermuten, daß sie ihre Medienbeteiligungen und Parteispenden sehr sorgsam einsetzen, damit im demokratischen Kapitalismus niemand auf der politischen Bühne beliebt wird, der ernsthaft eine Staatsentschuldung durchführen würde."

Freitag, 20. Dezember 2013

KT No 85 - Dr. Holger Strohm - Der Atomwahnsinn - Wie uns die Mafia reGiert

VIELEN DANK an das KULTURSTUDIO für das ausführliche Interview!

Dr. Phil. Holger Strohm -- Universalgenie
http://www.holger-strohm.npage.de

Holger Strohm zählt zu der wertvollen Spezies der kritischen Querdenker, die jede Gesellschaft braucht. Diese werden zwar zuweilen in Sonntagsreden gelobt, im Alltag aber als störend und realitätsfern weggedrückt.
Eines seiner bekanntesten Bücher „Friedlich in die Katastrophe„ welches jüngst verfilmt wurde, ist ein knallharter Augenöffner, in dem ungeschönt die Realität des alltäglichen Wahnsinns auf unserem Planeten am Beispiel der Atomindustrie und deren Auswirkungen, Folgen und mafiösen Strukturen gezeigt wird.
Strohm wurde von über 100 Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft verschiedenster Länder für 3 Nobelpreise nominiert.
Dutzende seiner Bücher haben trotzdem keinen Verleger gefunden, man hat ihn kaltgestellt, mit Berufsverboten belegt und mit Repressalien überzogen, seine Familie bedroht, so daß Holger Strohm zehn Jahre ins portugiesische Exil mußte. Sogar staatliche Mordaufträge wurden versucht. Dabei versucht Strohm doch nur, die Menschheit vor der eigenen Selbstausrottung zu bewahren.
Auch thematisierte Strohm die Macht von Mafia, Banken, Wirtschaft und deren Einfluß auf Lobby, Politik und Medien, und die Frage, wer die jüngsten Finanzkrisen verursacht hat und welche Bedeutung dabei Globalisierung, die EU und der Euro im ganz großen Geschäft spielen. Daß der Euro nie hat funktionieren können, war von Anfang an klar -- doch Mafia, Großkapital und Bilderberger haben ihn als Macht- und letztlich Zerstörungsinstrument durchgesetzt. Nicht -- so Holger Strohm -- die Parlamente regieren, sondern die Bankenmafia. Dabei sind «Hilfspakte», «Rettungsschirme», «Strukturfonds» etc. nur Instrumente der Ausbeutung und Umverteilung von allen auf wenig, von fleißig auf reich bzw. ganz reich.
Holger Strohm schrieb über 100 Bücher!

Lobbykratie: Die Gefahren des Freihandelsabkommens | quer vom BR

Gegen Gentechnik, gegen Saatgutpatente, gegen die Privatisierung von Wasser: Protestierende Bürger durften dieses Jahr einige Erfolgserlebnisse haben. Doch jetzt könnte alles umsonst gewesen sein. Denn in Washington finden diese Woche Beratungen über das Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU statt. Allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Nicht nur Landwirte und Verbraucherschützer befürchten, dass die Lebensmittelstandards in Bayern durch das Abkommen sinken werden und dass unsere Trinkwasserversorgung in die Hände von global agierenden Großkonzernen fallen könnte.
Mehr auf http://quer.de/blog

http://www.youtube.com/watch?v=NciK9eqbVzQ

Interviews mit Peter König - Aus dem Innern der Weltbank


Der Schweizer Peter König arbeitete während vielen Jahren als Ökonom für die Weltbank in Südamerika, im Nahen Osten und in Afrika. Nun hat er seine Erfahrungen in einem Wirtschafts-Thriller niedergeschrieben, in dem er die Politik der Weltbank in den schwärzesten Farben zeichnet.

Wie aber sieht die Wirklichkeit hinter der Fiktion aus? Wie arbeitet die Weltbank? Welche Kritik hat der langjährige Entwicklungsexperte zu formulieren?
Zu diesem Pocast hatte Freeman von Alles Schall und Rauch geschrieben:

"Er erklärt wie die Weltbank wirklich funktioniert, wie sie hilft Länder zu versklaven, wie ihnen die Verschuldungsfalle gestellt wird, zum Vorteil der multinationalen US-Konzerne. Er bestätigt damit die Aussagen von John Perkins im Buch: "Bekenntnisse eines Economic Hit Man: Unterwegs im Dienst der Wirtschaftsmafia", der auch als Insider sein Wissen uns damit mitteilt.

Was König auch bestätigt, ist meine Kritik an der Globalisierung, die den Menschen überhaupt nicht hilft, sondern nur den Konzernen. Er beschreibt in anderen Worten auch die NWO-Agenda, die Schaffung einer Weltregierung, einer Welt AG, die von und für Weltkonzerne von den Bilderbergern geschaffen wird.

Menschen verhalten sich zu Geld in einer unendlichen Vielzahl von Spielarten. Diese entsprechen und folgen einer Logik, die wiederum in Bezug steht zur individuellen Entscheidung über die Art und Weise, über Geld zu denken. Denn Geld ist nichts weiter als ein Gedanke oder eine Idee - eine Projektion auf eine leere Leinwand.

Peter König ist geboren in England und lebt seit 1973 in Zürich.
Er führte Forschungsstudien über Zusammenhänge zwischen Umgang mit Geld, Geldsystementwicklungen und der Vitalität von Menschen und Organisationen durch. Viel ist über Geld geschrieben worden: wie man "richtig" investiert, Millionär wird, seine Schulden los wird, das Währungssystem ändert, ein Unternehmen leitet, Steuern umgeht oder spart, an der Börse mitspielt usw., usf. Sein Buch „30 Dreiste Lügen über Geld. Befreie dein Leben -- Rette dein Geld" provoziert sowohl Laien, als auch Fachleute. Als Reaktion auf Themen wie riesige Einkommensunterschiede, Leistungsdruck, Zerfall von Sozialsystemen, verschwundene Renten, Konzentration von Reichtum, Verschuldung der dritten Welt entstanden, entlarvt es Irreführung, Mängel und Unwahrheiten so mancher anerkannter, viel zu selten hinterfragter Geldtheorie.

Donnerstag, 19. Dezember 2013

KenFM am Set: Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages, 18.12.2013

KenFM am Set vor dem Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages, wo die frühere Jobcenter-Mitarbeiterin Inge Hannemann am heutigen Mittwoch ihre mehr als 50.000 Unterschriften für die Petition 46483 überreichte. Die Petition richtet sich gegen die menschenrechtsunwürdigen Sanktionen und andere Vorgehensweisen im Hartz-IV-System, die Inge Hannemann durch ihre langjährige Tätigkeit im Jobcenter Hamburg-Altona nur allzu gut kennt. Man kann sie als Edward Snowden für Soziale Gerechtigkeit bezeichnen, da sie direkt aus der Behörde kommend selbige anprangert, und seit ihrem öffentlichen Protest ist sie auch vom Dienst suspendiert.

Ken Jebsen sprach mit ihr vor dem Petitionsausschuss in Berlin-Mitte über die Eckpunkte der Petition.

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Alfred Schier mit Götz Werner - Im Dialog am 14.12.2013

Die Karriere von Götz Werner war kaum planbar. Liest man seinen Lebenslauf, wurde der Grundstein seines beruflichen Erfolges sehr früh gelegt. Mit der Lehre zum Drogisten begann seine Laufbahn als erfolgreicher Unternehmer. Das von ihm entwickelte Vertriebskonzept wurde von seinem Lehrbetrieb als nicht realisierbar abgelehnt.
IM DIALOG spricht der Gründer der größten Drogeriemarktkette "dm" Deutschlands mit Moderator Alfred Schier über seine außergewöhnliche Art der Unternehmensführung und seine besondere Haltung zu seinen Kunden.

Samstag, 14. Dezember 2013

9.AZK | Dr. Phil. Holger Strohm - Atomkraftwerke und ihre wahre Gefahr 60min

https://www.youtube.com/watch?v=OokU-0rHWrs&feature=c4-overview&list=UUwoH0K5HIopcf7zCkSZ3tqA




DOKU: Master of the Universe - Ein Banken-Insider packt aus...

...nach dem Vorbild von Collaps. Ein Mann, ein Raum, ein Interview.
Hier die ganze Doku auf Arte :)
http://diealternativen.blogspot.de/2014/06/arte-der-banker-master-of-universe.html

Es kann nicht mehr lange dauern bis ich ein MegaAktivist werde.
Einfach nur Aktivist zu sein ist irgendwie zu wenig. Ich habe Kinder die das alles irgendwann bezahlen müssen oder die Versklavung akzeptieren müssen, weil Mami und Papi Flach TV in HD geschaut haben, als es darum ging etwas dagegen zu unternehmen!
Allein die Aussagen die hier zu sehen sind, sollten uns allen im Goldman Sachs System zu denken geben.
http://www.youtube.com/watch?v=n_p_PpsSxfY

http://www.youtube.com/watch?v=axOau-Rf1D0#t=379
Die Finanzkrise von Innen - die Kinodokumentation "Master of the Universe' von Marc Bauder beschreibt die Mechanismen dieser Branche - nicht in mathematischen Formeln, sondern als psychologische Binnensicht eines Ex-Bankers. Das System war so angelegt, dass alle funktionieren wollten und weder moralische noch inhaltliche Fragen stellten.
Der Film startet am 7.11. in den Kinos.
http://www.ardmediathek.de/das-erste/ttt-titel-thesen-temperamente/film-master-of-the-universe?documentId=17938752

Die offizielle HP des Films - mit kurz Vid´s
http://www.master-of-the-universe-film.de/

Nehmen wir noch ne Main Stream Presse Stimme mit rein
http://www.sueddeutsche.de/kultur/dokumentarfilm-master-of-the-universe-im-goldenen-turm-1.1816044


Freitag, 13. Dezember 2013

Demokratie im digitalen Zeitalter | Der Aufruf der Schriftsteller

 ·  Staaten und Konzerne missbrauchen die technologischen Entwicklungen zum Zwecke der Überwachung massiv. 560 Schriftsteller aus 83 Ländern fordern eine verbindliche Internationale Konvention der digitalen Rechte. FAZ.NET dokumentiert ihren Appell zusammen mit 31 anderen Zeitungen.

Ein Mensch unter Beobachtung ist niemals frei; und eine Gesellschaft unter ständiger Beobachtung ist keine Demokratie mehr.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/themen/autoren-gegen-ueberwachung/demokratie-im-digitalen-zeitalter-der-aufruf-der-schriftsteller-12702040.html

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Interview mit Dr. Daniele Ganser, Historiker und Friedensforscher

http://www.youtube.com/watch?v=1FU6WEYQTa8

Dr. Daniele Ganser, ist ein renommierter Historiker, Friedensforscher und Dozent an der Universität Basel. Er wurde international bekannt dadurch, dass er als erster und einziger Forscher die Geschichte der NATO-Geheimarmeen in Europa aufarbeitete und in seinem gleichnamigen Buch von 2005 präsentierte. Darin beschreibt er präzise wie die zur Zeit des kalten Krieges, in Zusammenarbeit mit der CIA und dem, geheime Armeestrukturen installierte. Diese sogenannten Stay Behind Armeen, welche zur verdeckten Kriegsführung geschaffen wurden, wurden als das bekannt.

Ihre Aufgabe war die verdeckte Kriegsführung, das Anlegen von geheimen Waffenlagern und das ausüben von Terroranschlägen, die dann Dritten angelastet wurden. Es wurden Rechtsextreme rekrutiert, um eine allfällige Sowjetinvasion mit asymmetrischer Kriegsführung zu bekämpfen, sowie um Terroranschläge so zu inszenieren, dass die Spuren zu kommunistischen Gruppen führen sollten. Er konnte somit Nachweisen, dass kriminelle Teile innerhalb europäischen Regierungen, Terroranschläge gegen ihre eigene Bevölkerung ausführten.

Dienstag, 10. Dezember 2013

PLASTIK: Die Vogelinsel

http://midwayfilm.com/
Dieses Video ist von einer Insel, die 2000 Kilometer von einer bewohnten Küste entfernt liegt.
Menschen leben keine auf der besagten Insel, dafür viele hübsche Vögel!

...Je mehr man den Menschen kennenlernt - desto ekelhafter kann man Ihn finden! Wie sagte Agent Smith in der Matrix: Hier auf der Erde stinkt es.
Ihr stinkt.

Samstag, 7. Dezember 2013

Freihandelsabkommen



...Freihandelsabkommen (wir sicher nicht so schlimm sein...)
Wie doof kann man eigentlich sein und für wie dämlich halten Sie die Bevölkerung? Na, das sehen wir ja. Für selten dämlich. Dafür sorgen Sie ja auch mit Ihrem Bildungssystemen. Grausam! Weck mich auf aus diesem Alptraum.


So wird Demokratie geschreddert

Freihandel USA/EU Künftig sollen gesonderte Schiedsgerichte über Klagen von Investoren gegen Staaten entscheiden

… dass Bürger rechtlos sind

Das alles glauben Sie nicht? Ein Richter eines solchen Tribunals hat dazu Folgendes gesagt: „Ich kann mich gar nicht genug darüber wundern, dass souveräne Staaten dieser Investment-Schiedsgerichtsbarkeit überhaupt zugestimmt haben. Drei Privatpersonen wird die Macht anvertraut – ohne dass man dagegen Berufung einlegen könnte –, jedes Regierungshandeln, alle Gerichtsbeschlüsse und parlamentarisch abgesegneten Gesetze und Regularien zu prüfen und zu überarbeiten.“

Bürger verfügen gegenüber dieser Rechtspraxis über keinerlei Interventionsmöglichkeiten. Sie können sich nicht an diese Tribunale wenden, um Schutz vor der Gier von Unternehmen zu fordern. Nach Ansicht des Democracy Center, einer rennomierten Nicht-Regierungsorganisation, handelt es sich dabei um ein „privatisiertes Rechtssystem für globale Konzerne“.

http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/so-wird-demokratie-geschreddert

Freitag, 6. Dezember 2013

Das Russell Brand-Interview schlägt Wellen

übernommen von

http://mirabaisgirivalam.blog.de/2013/10/27/russel-brand-interview-schlaegt-wellen-16692573/

Ich übersetze frei einige Passagen des Independent-Artikels:
- Brand stellte sich selbst als ein Mann mit Überzeugungen dar, der wütend ist über die Unfähigkeit der Politik, einen wirklichen Wandel herbeizuführen und der glaubt, dass der derzeitige Status Quo der Ungleichheit und Ungerechtigkeit im Grunde auf ewig weitergeführt werden soll.
Gleich zu Beginn war das Interview für Paxman in Prinzip verloren. Auf seine höhnische Frage, was ausgerechnet Brand das Recht gebe, als Gasteditor in einer Ausgabe des Politmagazins „Statesman“ aufzutreten, antwortete dieser in seiner entwaffnenden Weise, dass er eben von einer attraktiven Frau höflich gefragt worden sein. Und dass er die genauen Kriterien der Befähigung für solche Dinge nicht kenne, dass er überhaupt nicht viele Menschen kenne, die politische Zeitschriften herausgeben, warum sollte er aber nicht tun, er sei jemand mit einer schrägen Frisur und wisse nicht viel über Poliitk – ideal also.
- Der Schlagabtausch der beiden zeigte, wie weit weg mittlerweile der alte Paxman ist. Weiß er denn nicht, dass die Medien mittlerweile eben nicht mehr das Spielfeld für elitäre Kreise ist? Jeder, der Zugang zu Internet und Computer hat kann seine Sichtweise veröffentlichen. Wer eine Meinung und ein Smartphone hat kann heutzutage publizieren.
- Brands Geschichte ist die eines egalitären Nirvana, wo die Umwelt geschützt wird, die Unternehmen keine Gewinne machen und Privilegien abgeschafft sind. Sie hörte sich gut an, auch wenn sie nicht im Detail ausgearbeitet war, was aber Brands rhetorische Fähigkeiten mehr als wettmachten. An einer Stelle sagte er: „Jeremy-Schatz, Du willst mir doch nicht weismachen, das wir jetzt hier in diesem Hotelzimmer sitzen, um die Utopie eines globalen Systems zu entwerfen“.
- Brands Wut wurde durch Paxmans väterlichen Einwurf, er sei „ein banaler Mann“ angestachelt. Wer immer Brand sein mag, banal und nichtssagend ist er nicht. Sein Ruf nach einer Revolution mag unausgegorener Unsinn sein, trifft aber dennoch das Lebensgefühl und die Denkweise vieler junger Leute, die sich von der Idee, dass die Politiker die Welt verändern können, gelangweilt und enttäuscht verabschieden.
- Die meisten Politiker wagen sich an Paxman nicht ran, aber Brand ließ ihn unangenehm und sogar etwas lächerlich aussehen. Einfach unbezahlbar war Brands Reaktion auf den ständigen arroganten Ton Paxmans: „Jeremy, du hast die meiste Zeit Deiner Karriere damit zugebracht, mit Politikern zu zanken und ihnen Moralpredigten zu halten. Und wenn jemand wie ich kommt und fragt, was das überhaupt bringen soll sich mit solchen wertlosen Marionetten auseinanderzusetzen dann ist alles was Dir einfällt eine Bemerkung darüber, dass ich jetzt nicht mehr arm bin.“
Also, wenn ein Interview wie dieses mit Russell Brand nicht unter den Tisch gekehrt oder abgebügelt wird, sondern wenn sich statt dessen damit in einer großen englischen Zeitung ernsthaft auseinandergesetzt wird, dann besteht doch Hoffnung.
http://www.independent.co.uk/voices/comment/russell-brand-is-far-from-trivial-on-newsnight-he-made-paxman-look-ridiculous-8901524.html

Japan: Geheimhaltungsgesetz bedeutet Ende der Pressefreiheit

Journalisten auf den Strassen
http://www.youtube.com/watch?v=SrBozh8TUV0&feature=c4-overview&list=UUScGo51qF0toXjBk7R79O8g

http://www.faz.net/aktuell/politik/pressefreiheit-japan-geht-schaerfer-gegen-whistleblower-vor-12633695.html

Zweifelhafte Aufklärung: NSU-Prozess am Scheideweg | quer vom BR

http://www.youtube.com/watch?v=2gSEnHgW3bA

In dieser Woche wurde es offenkundig: Beim NSU-Prozess vor dem Münchener Oberlandesgericht klaffen die Erwartungen weit auseinander. Für die Bundesanwaltschaft ist klar: Mit Beate Zschäpe und den vier Mitangeklagten stehen die noch lebenden Täter vor Gericht. Und was nicht zu deren Taten gehört, soll im Prozess auch nicht besprochen werden. Doch die Angehörigen der Opfer wol-len wissen: Wer hat außer den fünf Angeklagten noch dem NSU geholfen? Und welche Rolle spielte der Verfassungsschutz? Die Eltern des in Kassel ermordeten Halit Yozgat befürchten sogar, dass wichtige Ermittlungsergebnisse bewusst zurückgehalten werden.

http://blog.br.de/quer/

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Matt Damon - Ziviler Gehorsam ist unser Problem! - nach Howard Zinn


Macht das Beispiel Russell Brands Schule? 

Nach dem Komiker trat nun auch Schauspieler Matt Damon zu einer denkwürdigen Rede an: über die Notwendigkeit von zivilem Ungehorsam.

„Das Problem heute ist nicht ziviler Ungehorsam, es ist ziviler Gehorsam ... Unser Problem sind die unzähligen Menschen, die den Führern ihrer Regierung gehorcht haben und in den Krieg gezogen sind und Millionen von Menschen getötet haben -- wegen dieses Gehorsams."

Also begann Schauspieler Matt Damon, bekannt vor allem durch Action-Filme, einen fünf Minuten langen Vortrag, den sein verblichener Freund Howard Zinn bereits 1970 anlässlich einer Debatte über zivilen Ungehorsam gehalten hatte -- und der an Aktualität in diesen 43 Jahren absolut nichts eingebüßt hatte.

Macht das Beispiel Russell Brand Schule? Der britische Komiker hatte vor wenigen Monaten inselweit Aufsehen erregte, als er im Rahmen eines Interviews für die BBC-Newsnight die Welt zur Revolution gegen die Missstände im westlichen Kapitalismus aufrief.

Dieses System funktioniert nicht, der Wandel ist nicht radikal genug." Der Komiker Russell Brand hat die Probleme im Westen -- schreiende soziale Ungleichheit, Lähmung der politischen Kaste, wachsende kriminelle Energie im Finanzsystem und in großen Firmen -- in seinem Interview bei "Newsnight" in der BBC klar benannt -- und zu einer Revolution aufgerufen.

Seitdem schlägt ihm Hohn und Spott entgegen. Der britische "Mirror" zum Beispiel hat ihn als "trivialen Mann" bezeichnet. Im "New Statesman" hält Russell Brand dagegen, er habe noch nie gewählt, er sei von der politischen Klasse völlig desillusioniert:

"Ich habe noch nie gewählt. Wie die meisten Leute betrachte ich Politiker als Betrüger und Lügner und das aktuelle politische System als nichts anderes mehr als ein bürokratisches Mittel zur Förderung der wirtschaftlichen Eliten."

Piatto - Der Staatsterrorist - COMPACT Talk mit Nick Greger



"Verschwendete Jahre" lautet der Titel des Buches von Nick Greger. Vor ca. 10 Jahren stieg er aus der Neonazi-Szene aus. Was er aus seiner Zeit als aktives Mitglied einer später als "rechtsterroritische" bezeichneten Vereinigung zu berichten hat, erfahren Sie in COMPACT Talk.

Chefredakteur Jürgen Elsässer im Gespräch mit Nick Greger über Piatto - den Terroristen im Auftrag des Staates - ein V-Mann beim NSU.

Dienstag, 3. Dezember 2013

Vortrag Andreas Popp: Wird bald ein Ruck durch Deutschland gehen?


Bundespräsident Roman Herzog forderte einst: „Durch Deutschland muss ein Ruck gehen!"
Wird der Ruck zu einem Marsch des Volkes auf die Regierungszentrale (in Frankfurt) führen?

900 begeisterte Zuschauer hörten gespannt den Ausführungen von Andreas Popp zu, als er sich mit den politischen- und wirtschaftlichen Dogmen unserer Zeit auseinandersetzte. Ein Schwerpunkt seines Vortrags war die Begriffsbestimmung der „Demokratie".

Interview: Noam Chomsky: Die Schurkenpolitik des Westens

http://www.kontext-tv.de/sendung/07062013/noam-chomsky

Noam Chomsky: MIT Linguist, US-Kritiker und Aktivist, Autor dutzender Bücher über die US-Außenpolitik, den Staatskapitalismus und die Massenmedien, u.a. "Manufacturing Consent", "Profit over People", "Hegemony or Survival" und "Occupy". Chomsky ist offizieller Unterstützer von Kontext TV.

...Deutsches Spardiktat bedroht Zukunft der Eurozone / Austerität vernichtet eine ganze Generation in Europa, USA / Proteste: „Deutschland im Zentrum dieser Entwicklungen“

...USA haben weiter Kontrolle über Zentren der Ölproduktion / Islamisten folgen neoliberalen Programmen des Westens / Arabische Revolution: "Machtwechsel wird kommen"

...Iranische Bedrohung "Obsession des Westens" / USA rüsten Israel gegen Iran auf: Situation „bedrohlich“ / Obama verschärft Nahost-Konflikt: Reaktionärer als Reagan

Interview: Jeremy Scahill über „Schmutzige Kriege der USA" 25.10.2013



...und noch ein Interview mit Kontext, etwas älter Mai 2013
Schmutzige Kriege: Wie die USA die Welt zum Schlachtfeld erklärt

Im Interview mit Kontext TV am Rande einer Diskussion an der Harvard University in den USA spricht der amerikanische Enthüllungsjournalist Jeremy Scahill zum ersten Mal mit einem deutschen Medium über sein gerade in den USA erschienenes Buch „Dirty Wars. The World Is a Battlefield" („Schmutzige Kriege. Die Welt ist ein Schlachtfeld"), das im September in einer deutschen Ausgabe erscheinen wird. Nach seinem Bestseller über die Söldnerarmee „Blackwater" legt Scahill erneut eine bahnbrechende Investigation zur US-Kriegsführung vor. Diesmal beleuchtet Scahill die Geheimoperationen des Joint Special Operation Command (JSOC), einer Art Privatarmee des US-Präsidenten, so Scahill. Weltweit führt JSOC jährlich Zehntausende Nachtrazzien, gezielte Tötungen, Sabotageakte oder Drohnenattacken in über 70 Ländern durch, jenseits der Aufsicht des US-Kongresses und der Aufmerksamkeit der Medien. Eindringlich schildert Scahill die von ihm recherchierten Geschichten des amerikanische Imam Anwar al-Awlaki, seines 16 Jahre alten Sohns Abdulrahman und der schwangeren Frauen im afghanischen Ort Gardez, die alle bei JSOC-Operationen getötet wurden. „Wir sind zu der Kraft mutiert, die wir vorgeben zu zerstören. Wir erscheinen, als hätten wir überhaupt keine Moral", sagt Scahill.

Wir sprachen zudem mit dem langjährigen Kriegsreporter und Regisseur des Dokumentarfilms „Dirty Wars" Richard Rowley, der auf dem Sundance Filmfestival ausgezeichnet wurde. Er schildert, wie die USA weltweit mit ihren Mordprogrammen Gewalt verbreiten. Darüber hinaus sendet Kontext TV Auszüge von der Diskussion an der Harvard University, in der Jeremy Scahill und US-Kritiker Noam Chomsky die „geheimen Kriege" und die immer weiter entwickelte Kriegstechnologie analysieren und sie in Zusammenhang mit der US-Außenpolitik stellen. Noam Chomsky: „Die Ressourcen existieren, sie werden immer größer, sie haben eine sich selbst erzeugende Fähigkeit, sie wollen immer mehr genutzt werden. Wenn ein Ziel verschwindet, suchen wir ein neues."

ARD Reportage: "Schmutzige Kriege" (DROHNEN) von Jeremy Scahill und Richard Rowley

http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/ndr/28112013-schmutzige-kriege-100.html

Schmutzige Kriege

Die geheimen Kommandoaktionen der USA

Mit der Dokumentation "Schmutzige Kriege" führen Jeremy Scahill und Richard Rowley in eine völlig unbekannte Welt von geheimen Kriegseinsätzen der USA in Afghanistan, Jemen, Somalia und weiteren Gebieten.
Teils Politthriller, teils Detektivfilm beginnt "Schmutzige Kriege" als investigative Reportage über einen nächtlichen Angriff von US-Einheiten in Afghanistan, bei dem viele Zivilisten starben, darunter zwei schwangere Frauen. Schnell entwickelt sich eine weltweite Recherche über eine bis dahin unbekannte Parallelwelt der mächtigen und streng geheimen Spezialeinheit der Amerikaner, genannt Joint Special Operations Command (JSOC). 

Scahill findet immer mehr über das JSOC heraus, deckt brutale Einsätze auf, die sorgfältig vor der Öffentlichkeit verheimlicht werden, ausgeführt von Soldaten, über die es keinerlei Unterlagen gibt. Sie können somit auch nie vom Kongress vernommen werden und müssen offenbar keine Rechenschaft über ihr Handeln ablegen. Im Militärjargon arbeitet die JSOC nach dem Motto "Finden, fixieren und erledigen". Die Teams arbeiten eine geheime Tötungsliste ab. Es gibt kein Ziel, das für diese Truppe nicht legitim wäre, auch amerikanische Staatsbürger werden nicht verschont.

Ein Krieg außer Kontrolle

Jeremy Scahill deckt die Folgen eines Krieges auf, der völlig außer Kontolle ist. CIA-Agenten, Kämpfer der Special Forces, Generäle und von den USA finanzierte Warlords – sie alle treten aus dem Dunkel der Geheimhaltung vor die Kamera und reden über ihre Einsätze, viele von ihnen zum ersten Mal. Auch die Überlebenden der meist nächtlichen Attacken und Drohnenangriffe kommen zu Wort, darunter auch die Familie des ersten amerikanischen Staatsbürgers, der von seiner eigenen Regierung gejagt und getötet wurde.
"Schmutzige Kriege" führt die Zuschauer in die entlegensten Ecken der Welt und zeigt auf, wie schmutzig die USA heute Krieg führen. Am Ende bleiben quälende Fragen nach Freiheit und Demokratie, Krieg und Gerechtigkeit.



ARD Panorama: Geheimer Krieg | DROHNEN

Die verborgenen Operationen der US-Dienste in Deutschland 

John Goetz und sein Team zeigen, wie vor allem Deutschland in diesen leisen und versteckten Krieg eingebunden ist.

DOKU: Friedlich in die Katastrophe - Ausschnitte - Holger Strohm


http://www.Naturnetzwerk.net - In diesem Video befinden sich Ausschnitte aus der DVD „Friedlich in die Katastrophe" von Holger Strohm.

Er sollte eigentlich in den Kinos gezeigt werden, ist aber erfolgreich so bekämpft worden, dass er im Augenblick nur als DVD vertrieben werden kann.

Da dieser Inhalt so eminent wichtig für die Menschheit ist, habe ich mir erlaubt, einige Ausschnitte aus diesem Film hochzuladen.


Dieser Dokumentarfilm ist unter großen Opfern der Beteiligten erstellt worden, die jahrelang gratis für dieses Projekt gearbeitet haben.

Jeder, der dieses Projekt unterstützen möchte, kann sich diese DVD, die auch noch eine DVD mit Bonusmaterial enthält, hier bestellen:
http://shop.friedlich-in-die-katastro...

Ich finde, Vattenfall sollte sich hüten auch nur einen Cent von unserer Regierung - das heißt von uns - zu verlangen, dafür, dass die Atomkraftwerke früher abgeschaltet werden.
Die haben gar nicht genug Geld, um den Schaden, den sie angerichtet haben, wieder gutzumachen.

Uwe Dolata - Korruption in Deutschland (Interview)

Der Anti Korruptionspapst

Ilija Trojanow - Gerechtigkeit ist komplex (Interview)


Ilija gefällt mir immer besser. Es gibt so viele kluge Köpfe...
Mal schauen ob es was nützen kann...

Christian Nürnberger - Dies Land ist dein Land - hol es dir zurück (Interview)


Sehr gutes Interview für einen SPD´ler.
Sie haben schon ein paar gute Leute in Ihren Reihen, doch das nützt ja leider nix...