Jiddu Krishnamurti

Jiddu Krishnamurti
Wir werden sehen wie wichtig es ist die radikale Revolution in den Köpfen der Menschen zu verursachen. Die Krise ist eine Krise des Bewusstseins. Ein Krise, die nicht mehr die alten Normen akzeptieren kann, die alten Muster, die uralten Traditionen. Wenn man in Betracht zieht, was die Welt jetzt ist, mit all dem Elend, den Konflikten, der zerstörerischen Brutalität, Aggressionen usw. Der Mensch ist immer noch wie er war. Er ist immer noch brutal, zerstörerisch, aggressiv, habgierig, wetteifernd. Er hat eine Gesellschaft darauf aufgebaut.

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit
Klick das Bild an :) Wir befinden uns in einem Goldenen Zeitalter, in dem das universale Einheitsbewussstsein in uns erwachen kann, und uns Bedingungslose Liebe, Frieden, Wohlstand und Gesundheit ermöglicht. Aktuelle wissenschafftliche Erkennntnisse... Ξ~ We Are ⓞne ~Ξ

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Geheimnisvolle Orte: Sperrgebiet Air Base Klein-Amerika in Deutschland


Sie war Amerikas "Tor nach Europa". Die "Rhein-Main Air Base" in Frankfurt war der größte Militärflughafen außerhalb der USA, amerikanisches Hoheitsgebiet mitten in Deutschland. "Gateway to Europe" war militärisches Sperrgebiet, das Deutsche nur selten betreten durften, und zugleich war es eine amerikanische Kleinstadt, die für Hunderttausende US-Soldaten und ihre Familien zeitweise zur Heimat wurde. Was hier genau vor sich ging, war streng geheim. Nicht einmal die deutsche Bundesregierung wusste immer Bescheid. Manche Vorgänge sind noch heute "top secret".

weiter geht´s hier
http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/geheimnisvolle-orte/sendungen/2012/geheimnisvolle-orte-sperrgebiet-air-base-klein-amerika-in-deutschland-100.html

Wie souverän ist Deutschland wirklich? K.-A. Schachtschneider im Gespräch mit Jürgen Elsässer

Wie souverän ist Deutschland wirklich? Jetzt anmelden zur Souveränitätskonferenz am 24.11. in Berlin:
http://www.compact-magazin.com/index.php?option=com_content&view=article&...

Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. Das war geradezu eine Verbeugung des Staates vor dem neuen Souverän des entgrenzten Kapitalismus. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt.

Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen. Das lässt sich nicht mehr kaschieren.

"Die Souveränität Deutschands" - Buch bestellen: http://www.kopp-verlag.de/cgi/wsaffil/wsaffil.cgi?act=callshop&shopid=kop...

Aus dem Inhalt: Die Geschichte der Souveränität und die gegenwärtigen Lehren hierzu. Das Prinzip der kleinen Einheit gebietet die Freiheit. Warum Großstaaten keine Republiken sind, sondern obrigkeitlichen Charakter besitzen und die Bürger zu Untertanen degradieren. Warum Revolutionen keinen Rechtsbruch darstellen, sondern Befreiungen zum Recht sind. Deutschlands Souveränität und Deutschland als Staat. Das Bundesverfassungsgericht hat festgestellt: Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen. Gelten die SHAEF-Gesetze noch? Der nicht abgeschlossene Friedensvertrag und Deutschland als Feindstaat des Zweiten Weltkrieges laut Artikel 107 UNO-Charta. Die zunehmend tabuisierte Problematik der Ostgebiete des Deutschen Reiches in den Grenzen von 1937 und die private Eigentumslage an den Grundstücken. Die Haager Landkriegsverordnung und das in ihr geregelte Vertreibungs- und Enteignungsverbot. Weshalb den deutschen Bürgern Abstimmungen nach Art. 20 Abs. 2 S. 2 Grundgesetz (GG) vorenthalten werden. Die Verletzung der Freiheit der Bürger, der Würde des Menschen und der Souveränität des Volkes. Die verfassungswidrigen Bemühungen des Staates um die geistige Ausrichtung der Menschen und der Versuch, einen Moralismus, die political correctness, durchzusetzen, der die freie Entfaltung der Persönlichkeit und damit die Würde des Menschen verletzt. Verwandelt das vielfache staatliche Unrecht Deutschland zunehmend in einen Unrechtsstaat? Die Bemühungen der deutschen politischen Klasse, die Nation als Gliedstaat in einem europäischen Bundesstaat aufgehen zu lassen, ohne das Volk, die Deutschen, um deren Zustimmung zu fragen. Weshalb die freiheitliche Bürgerlichkeit beseitigt werden soll. Die diktatorische Euro-Rettungspolitik als Staatsstreich und als Verbrechen gegen die Souveränität. Der Europäische Gerichtshof - das größte Übel für die allgemeine Freiheit der Bürger und Völker. Ein Gericht, das sich so nennt, aber keines ist. Die Befriedung des Planeten und die Beendigung von Kriegen durch einen Weltstaat als Endziel? Das Ende der Freiheit und die Herrschaft kleiner Eliten über die ganze Menschheit.


Compact Magazin abonnieren: http://www.compact-magazin.com

Anmeldung für die Souveränitätskonferenz am 24.November 2012 mit Peter Scholl Latour, K.-A. Schachtschneider, W. Wimmer, J. Elsässer uvm.

Feindstaatenklausel - Wie wird Deutschland wieder souverän? Mit Peter Feist


Kennen Sie eigentlich die "Feinstaatenklausel"? In der UN Charta werden Japan und Deutschland noch immer als Feindstaaten deklariert. Auch wenn diese Bezeichung offiziell als "obsolet" bezeichnet wird, ist sie schriftlicher Teil der UN Charta und steht so unverändert dort drin. Sehen wir hier den Grund dafür, dass Deutschland bis jetzt keine Verfassung hat - oder besser gesagt haben darf? Liegt hier der Grund für die unmoralischen Reparationszahlungen an Israel in Form von Trägersystemen und Waffen, um den nächsten Völkermord zu unterstützen? Ausserdem besagt die Feinstaatenklausel, dass Deutschand jederzeit angegriffen werden darf, ohne dass die als Kriegsakt zu werten wäre...

Kommen Sie zur Compact Souveräntitätskonferenz mit Peter Scholl Latour, Schachtschneider u.a.

http://www.compact-magazin.com
http://www.nuoviso.tv

Wie souverän ist die BRD? Andreas Popp im Gespräch mit Michael Vogt


Dienstag, 30. Oktober 2012

Der Vater der D-Mark - Edward A. Tenenbaum

Wer ist der Vater der D-Mark? Die Mehrheit ist sich einig: Ludwig Erhard. 

Wer wirklich an der Wiege stand, war ein 26 Jahre alter US-Leutnant:
Edward Tenenbaum. 
Und die ersten D-Mark-Scheine kamen keineswegs aus Deutschland, sondern aus den USA. Wer die neue Währung ausheckte, welche Rolle dabei die Deutschen spielten, und was der 20. Juni 1948, der Tag, als die neue Währung kam, für die Deutschen bedeutete, zeigt dieser Film.

Unser Jahrhundert - Deutsche Schicksalstage Das D-Mark-Wunder 
Leider nicht online zu sehen...

Aber wer war dieser Tenenbaum eigentlich?
http://de.wikipedia.org/wiki/Edward_A._Tenenbaum

http://www.welt.de/wams_print/article2105400/Ein-junger-US-Leutnant-zog-die-Faeden.html

http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/2906

Viel mehr ist auf deutsch nicht zu finden.

Nachtrag zu den Israels Dokus

DER SPIEGEL*5/2004 - Das Phantom von Dimona


Der Mann der eigentlich den Friedensnobelpreis erhalten sollte und stattdessen 18 Jahre Haft bekam. Eine Schande für die Menschheit!
Mordechai Vanunu

Negev Nuclear Research Center

Schaut mal welches Land am häufigsten auf der Liste der UN Resolutionen steht... Schon erstaunlich das das friedliche Israel mit weitem Abstand führt.
Liste der UN-Resolutionen

Montag, 29. Oktober 2012

KenFM über: Barack Obama - das schnelle Ende eines Mythos


Barack Obama liegt in den Umfragewerten nur knapp vor Mitt Romney. Wie kann das sein, da sein Herausforderer im weitesten Sinne eine Luftnummer ist? Der SPIEGEL fragte dazu: Hat Obama Romney unterschätzt? KenFM sagt zum wiederholten Mal: Nein!
Die Welt hat Barack Obama überschätzt. Er wird es nur ins Weiße Haus schaffen, wenn sein Gegenspieler einen weiteren groben Fehler macht. Obama hat sich entzaubert. Leider.

KenFM im Gespräch mit: Helmut Schäfer | ehem. Staatsminister 1987-1998



Als die Presse der deutschen Regierung vorwarf, sie sei die einzige europäische Regierung, die noch nicht Jassir Arafat eingeladen habe, konnte das auswärtige Amt entgegenhalten, dass bereits Jahre zuvor ein Treffen zwischen Arafat und einem deutschen Staatsminister stattgefunden habe. Dieser Staatsminister war Helmut Schäfer. In seiner elfjährigen Amtszeit als Staatsminister, unter anderem unter Außenminister Genscher, traf er neben Arafat auch Nelson Mandela und Fidel Castro.

Anlässlich der Compact-Konferenz am 24.11.2012 in Berlin (FU Berlin, Henry-Ford-Bau, Max-Kade-Auditorium, Garystr. 35, 14195 Berlin) zu den Themen "Wie souverän ist Deutschland und welche Bündnisse braucht es?", auf der auch Helmut Schäfer Redner sein wird, sprach Ken Jebsen mit ihm über aktuelle Entwicklungen in Europa, seine Tätigkeit als Staatsminister sowie den Nahost-Konflikt.

Samstag, 20. Oktober 2012

Heiner Geißler - Sapere aude! (Interview)



KenFM zu Franchise Terrorismus | Syrien auf der Abschussliste

Das erste was in einem Krieg stirbt ist die Wahrheit. Das stimmt.Fast. Die Wahrheit stirbt schon VOR dem Krieg damit dieser überhaupt stattfinden kann. Das war immer so und ist im aktuellen Fall Syrien nicht anders.
Ebenfalls unverändert ist die Tatsache das eine Supermacht Krieg aus taktischen Gründen auch “outsourced” .
Nennen wir das “Franchise Terrorismus “.
In der Tat ist diese mit Mc Donald´s berühmt geworden Geschäftsidee und die moderne , verdeckte Kriegsführung miteinander verwand. Eine Analyse dieser Taktik und des Status quo der gesamten Kampfzone. KenFM unterstützen: http://www.kenfm.de/wordpress/unterstutze-kenfm/

Montag, 15. Oktober 2012

KenFM im Gespräch mit Jean Ziegler über: Welthunger & Nahrungsspekulation

Alle fünf Sekunden stirbt ein Kind an Hunger


Von den jährlich 70 Millionen Verstorbenen erliegen 18 Millionen dem Hunger. Hauptursache dafür sind nicht mehr Naturkatastrophen, sondern rund zehn gigantische Agrarkonzerne, die mit ihrem Marktmonopol den gesamten Markt kontrollieren als auch Nahrungsmittelspekulation und Biosprit. Der Globalisierungskritiker, Soziologe, Autor zahlreicher Fachbücher und ehemalige UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, Jean Ziegler, sagt, dass jeder Hungertote ermordet wurde. Sein Buch “Wir lassen sie verhungern: Die Massenvernichtung in der Dritten Welt” erschien kürzlich.
Ken Jebsen sprach mit Jean Ziegler anlässlich seines neuen Buches, des Welternährungstags am 16. Oktober und auch über Thomas Sankara, dessen Ermordung sich im 15. Oktober zum 25. Mal jährt.

Vielleicht hilft dies ein klein wenig...
http://www.deine-stimme-gegen-armut.de/ 

...wird jedenfalls bestimmt nicht schaden!!!

Dienstag, 9. Oktober 2012

Im Gespräch: Die Bandbreite: Songs für die Wahrheit

http://alpenparlament.tv/playlist/636-die-bandbreite-songs-fuer-die-wahrheit

Wojna, der Liedsänger von der Band «Die Bandbreite», im Gespräch mit Michael Vogt über nonkon-forme Musik, Lieder der «Wahrheitsbewegung» und der Streß mit dem System.
Es war das Musikvideo zum 11. September, das Die Bandbreite so richtig bekannt gemacht hat als das musikalische Sprachrohr der deutschen Wahrheitsbewegung. Kontrovers, provokativ und gnadenlos ehrlich vermittelt Die Bandbreite mit ihren Songs politische Sachverhalte auf ebenso kritische, scharfzüngige wie unterhaltsame Weise. Ein Muß für jeden Freigeist und Querdenker.

Das Lied muss ich hier noch zufügen
http://www.diebandbreite.de/videoclip-aids/

Websites:

Im Gespräch: Die BRD ist souverän – und die Erde ist eine Scheibe

http://alpenparlament.tv/playlist/634-die-brd-ist-souveraen-und-die-erde-ist-eine-scheibe


Peter Frühwald im Gespräch mit Michael Vogt über die «Republik Freies Deutschland» und die vermeintliche Souveränität der BRD.

Der BRD Finanzministerdarsteller, Wolfgang Schäuble, erklärte auf dem «European Bankging Congress» am 18. November 2011 in Frankfurt: «Die Kritiker, die meinen, man müsse eine Konkurrenz zwischen allen Politikbereichen haben, die gehen ja in Wahrheit von dem Regelungsmonopol des Nationalstaates aus. Das war die alte Ordnung, die dem Völkerrecht noch zugrunde liegt, mit dem Begriff der Souveränität, die in Europa längst ad absurdum geführt worden ist, spätestens seit den zwei Weltkriegen in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts. Und wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen.»
Das Bemerkenswerte an der Äußerung ist nicht nur das Eingeständnis, daß die BRD nie souverän war und damit all jene, die dies seit Jahren behaupten und belegen können und dafür heftigen Pressionen ausgesetzt waren, bestätigt werden, sondern auch, daß es weder seitens Presse noch der nur ihrem Gewissen verantwortlichen «Volksvertreter» nachfragen.

Mit der von Schäuble demaskierten Souveränitätslüge wird das Konzept, einen eigenen, selbstverantwortlichen Weg zu gehen bestätigt und bekräftigt.
Im Einzelnen geht es um Folgendes:
  • Rechtslage in Deutschland
  • Bedeutung Art. 146 GG
  • 2+4-Vertrag
  • Bedeutung & Aktualität der Überleitungsbestimmungen
  • Macht der Alliierten
  • Fünf Siegermächte?
  • UN-Res 56/83
  • Republik Freies Deutschland
  • Arbeitsgemeinschaft Staatlicher Selbstverwaltungen
  • Anmeldung der RFD- in der UN Länderkennung
  • russisch-polnischer Vertrag zu den deutschen Ostgebieten
  • Republik Freies Deutschland Aktueller Stand
  • Unterwanderung durch Geheimdienste
  • zukünftige Perspektive
Website:

Im Gespräch: Geopolitische Hintergründe der Aggressionspolitik von USA und Israel

Herzlichen Dank an http://alpenparlament.tv

http://alpenparlament.tv/playlist/632-geopolitische-hintergruende-der-aggressionspolitik-von-usa-und-israel

Dr. F. William Engdahl im Gespräch mit Michael Vogt über die aggressive Einkreisungspolitik der USA gegenüber Rußland und China, das Zündeln am 3. Weltkrieg und die Rolle der israelischen Regierung.

Die wahren Hintergründe der Finanzkrise. In den Massenmedien wird bewußt verheimlicht, daß in den USA private Bankiers und nicht mehr die Regierung die Macht über das Geld in den Händen hält. «Geld ist Macht.» Dieses Sprichwort existiert seit der Antike und doch haben nur wenige Menschen die wahre Macht des Geldes verstanden. Geld kann Wohlstand, ein maßvolles Wachstum oder eine tiefe Depression hervorrufen. Deshalb ist es von höchster politischer Bedeutung, wer die Macht besitzt, Geld zu erzeugen (zu «schöpfen») oder zu vernichten. Nur der Staat sollte über diese Macht verfügen, da er andernfalls nicht über das Schicksal seiner Bevölkerung wachen kann.

Ein weiterer Faktor ist das Öl. Je (vermeintlich) knapper der Rohstoff, um so erbarmungs- und skrupelloser tobt der Kampf darum. Wer Öl besitzt, dem gehört die Welt – und umgekehrt. Waren im Ersten und Zweiten Weltkrieg lediglich die Versorgungswege kriegsentscheidend, wird spätestens seit den Golfkriegen um den direkten Zugang zu den Ölquellen gerungen und Blut vergossen. Daran wird sich voraussichtlich auch nichts ändern. Im Gegenteil, der Kampf um den Schmierstoff der Weltwirtschaft wird sich verschärfen.

Es geht um die unsichtbaren Fäden, die rote Linie der Ölgeopolitik und der Militär- und Finanzmacht, die mehr als ein Jahrhundert lang ein Hauptfaktor für die Entscheidungen von Regierungen, Terroristen und ganzen Ländergruppen gewesen ist. Nichts hat die Geschichte der letzten hundert Jahre so geprägt wie der Kampf um die Kontrolle der Weltölreserven. Deutlich werden die wahren Hintergründe von Kriegen und Wirtschaftskrisen, von Attentaten und Mordanschlägen. Diese Fäden halten Schlüsselindividuen und -institutionen wie etwa David Rockefeller, Henry Kissinger, Zbigniew Brzezinski in der Hand, die die wahren Machtinstitutionen wie das Council on Foreign Relations, die Bilderberger, die Trilaterale Kommission steuern.

Das sind die Hintergründe des sogenannten «arabischen Frühlings» wie der «farbigen Revolutionen» Osteuropas, die us-gesteuert sind und nur dem einen Zweck der Einkreisung Rußlands und letztlich Chinas dienen. Deswegen und nicht, um Demokratie und Freiheit zu bringen, stehen Syrien und der Iran als nächstes auf der Liste geplanter Aggressionen, wobei sich hier erschwerend der verhängnisvolle Einfluß einer ultrarechten Regierung in Israel geltend macht.
Website:

Henning Venske - Das Ende der Parteiendemokratie


"Wirtschaft ohne Wachstum" Prof. M. Kennedy, Dirk Müller, Prof. H. Peukert, Prof. H. Spehl



http://youtu.be/_cnxVUxcg1A (Teil 2) Eine Produktion von http://rasendeReporterin.de Eine Veranstaltung der Vereinigung für Ökologische Ökonomie.http://www.voeoe.de/

Podiumsdiskussion vom 20.09.2012 in der Universität Freiburg zum Thema „Geld, Wachstum, Verschuldung, Finanzchaos -- wer blickt noch durch?" Öffentliche Auftaktveranstaltung zur Jahrestagung der Vereinigung für Ökologische Ökonomie (VÖÖ) mit Prof. Dr. Margrit Kennedy (Expertin für Regiogeld, Autorin von "Occupy Money"), Dirk Müller (Finanzethos GmbH, cashkurs.com), apl. Prof. Dr. Helge Peukert (Finanzwissenschaft und Finanzsoziologie), Prof. Dr. Harald Spehl (Volkswirtschaftslehre,Regionalökonomie), moderiert von Prof. Dr. Dirk Löhr (Umwelt Campus Birkenfeld) im Rahmen der Tagungsreihe "Perspektiven einer Wirtschaft ohne Wachstum". Hier soll der Frage nachgegangen werden, wie das Finanzsystem mit einer Wirtschaft ohne Wachstum vereinbar gemacht werden kann.

"Warum lassen sich moderne, auf industrieller Spezialisierung basierende Ökonomien nicht ohne beständiges Wachstum des Bruttoinlandsproduktes stabilisieren? So unterschiedlich die hierzu vorliegenden wissenschaftlichen Beiträge sein mögen, in einem Punkt scheinen sie sich zu begegnen, nämlich in der Betonung, dass der Geldordnung dabei ein hoher Stellenwert zukommt."

Freitag, 5. Oktober 2012

Die Wackersdorf-Chronik

http://de.indymedia.org/2005/11/132870.shtml

Eine Demo wo Menschen kamen um zu bleiben und Ihre Ziele dadurch erreichten.

Auszug aus dem Text
14.12.1985:
Am Baugelände findet eine erste Großdemonstration gegen die Rodung statt, zu der zehntausende kommen. Im Anschluß daran wird das Baugelände besetzt.
In einer gut koordinierten Aktion wird binnen kürzester Zeit ein Hüttendorf errichtet und mit einer provisorischen Infrastruktur versehen. Bereits hier fällt ein sehr effektiver und starker Zusammenhalt zwischen der einheimischen Bevölkerung (die massenweise Lebensmittel an die Aktivisten liefert) und den aus allen Teilen des Bundesgebiets angereisten Aktivisten auf; federführend beim Hüttendorfbau sind Gruppen aus dem süddeutschen Raum, welche bereits Jahre zuvor Erfahrung bei vergleichbaren Hüttendörfern an der Frankfurter Startbahn gesammelt hatten. Trotz klirrender Kälte ist die Solidarisierung und der Widerstandswille gegen das WAA-Projekt bereits hier beeindruckend.

Ich habe meinen Mitstreitern vor Jahren gesagt, dass wenn wir nach Berlin reisen um dort ähnliches durchzuziehen, Sie sich um Nahrung keine Sorgen machen müssten. 
Dennoch hatten alle Angst vor den Folgen und blieben zu Hause.

Es wird der Tag kommen an dem ich das ganz alleine durchziehen werde.

Donnerstag, 4. Oktober 2012

Nordkorea warnt die USA vor einem Nuklearkrieg

Nur ein Funke genüge, um einen Nuklearkrieg auszulösen, warnt Nordkoreas Vizeaußenminister Pak vor der UN. Die USA hätten die koreanische Halbinsel zum gefährlichsten Brennpunkt der Welt gemacht.

http://www.welt.de/politik/ausland/article109581423/Nordkorea-warnt-die-USA-vor-einem-Nuklearkrieg.html


Montag, 1. Oktober 2012

WDR Doku: Die geheime und illegale Atombombe Israels - und das Zuschauen der Weltöffentlichkeit


Doku - Israel und die Bombe [ ARTE ]


Die Shoah war der Wendepunkt für das jüdische Selbstverständnis. "Nie wieder" sollten Juden widerstandslos zu Opfern werden. Israel wollte Atommacht werden. Um die Bombe zu bekommen, waren viele Mittel recht. 1956 beteiligte sich das Land an der Verschwörung von Briten und Franzosen in der Suezkrise, um sich Rohstoffe und Technik zu sichern - für sein Atomprogramm in Dimona. Der Staat nutzte das schlechte Gewissen auf amerikanischer Seite. Die USA hatten im 2. Weltkrieg nahezu nichts für die Rettung von Juden getan. Nun sollten Eisenhower, Kennedy und Johnson wegsehen, wenn es um das geheime Nuklearprogramm Israels ging.
Auch Deutschland und Frankreich unterstützten die Aufrüstungsbestrebungen des jungen Staates. Im Sommer 2010 bestätigte der BND die Existenz von Akten, die belegen, dass Kanzler Adenauer seit den 50er Jahren nicht nur "Wiedergutmachung" zahlte, sondern Israel mit Hunderten Millionen D-Mark sowie mit Uran und Nuklearexperten versorgte.
Auch Frankreich half tatkräftig mit. Paris lieferte ebenfalls Uran und stellte die besten Nuklearwissenschaftler zur Verfügung.
In Israel wurden die neuen Anlagen sorgfältig versteckt, die Labors hinter doppelte Wände und in unterirdische Kammern verlegt und harmlose Attrappen für ausländische Kontrolleure gebaut. Offiziell war Israel nur an der zivilen Nutzung der Kernenergie interessiert. 1967 aber war die erste Atombombe fertig gestellt. "Nie wieder" stand darauf. Die Ohnmacht der Shoah war Vergangenheit.
Bis heute fährt der Staat Israel eine "Strategie der Unklarheit". Die Atom-Kontrolleure der IAEA werden außer Landes gehalten, indem die Existenz der Bombe bestritten wird. Eingeweihte wie der Nukleartechniker Mordechai Vanunu, die über das Programm reden, bekommen drakonische Strafen und werden mundtot gemacht. Auf der anderen Seite soll die Welt um die Macht des Staates Israel wissen, gezielt setzt die Regierung ihre Stärke diplomatisch ein.
Die Dokumentation rekonstruiert die weitgehend unbekannte Geschichte der israelischen Bombe und des israelischen Atomwaffen-Programms bis heute.
http://programm.ard.de/TV/arte/israel-und-die-bombe---ein-radioaktives-tabu/eid_287248213219597?list=now

Und öffentlich rechtliche Sender die aus GEZ Zwangsgebühren finanziert werden löschen solche Vid´s recht schnell aus Ihren Mediatheken!
Siehe hier
http://videos.arte.tv/de/videos/israel_und_die_bombe--6781120.html