Jiddu Krishnamurti

Jiddu Krishnamurti
Wir werden sehen wie wichtig es ist die radikale Revolution in den Köpfen der Menschen zu verursachen. Die Krise ist eine Krise des Bewusstseins. Ein Krise, die nicht mehr die alten Normen akzeptieren kann, die alten Muster, die uralten Traditionen. Wenn man in Betracht zieht, was die Welt jetzt ist, mit all dem Elend, den Konflikten, der zerstörerischen Brutalität, Aggressionen usw. Der Mensch ist immer noch wie er war. Er ist immer noch brutal, zerstörerisch, aggressiv, habgierig, wetteifernd. Er hat eine Gesellschaft darauf aufgebaut.

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit
Klick das Bild an :) Wir befinden uns in einem Goldenen Zeitalter, in dem das universale Einheitsbewussstsein in uns erwachen kann, und uns Bedingungslose Liebe, Frieden, Wohlstand und Gesundheit ermöglicht. Aktuelle wissenschafftliche Erkennntnisse... Ξ~ We Are ⓞne ~Ξ

Freitag, 11. Juli 2014

Deutschland liebt Euch

https://www.facebook.com/deutschlandliebtEuch/timeline

Hier soll eine Plattform entstehen,
auf der wir unseren Gefühlen Ausdruck verleihen können.

...wir weigern uns Feinde zu sein!
Nein! Wir bestehen darauf Freunde zu sein, weil wir Menschen sind!

So viele Menschen (Geschwister) leiden an der Vielfältigkeit des Lebens.
Viele Menschen beten im stillen für diese Menschen.
Beten Sie aber auch für die Kinder der Aggressoren?

Ich meine:
es sterben auch jüdische Kinder.
amerikanische Familien werde zerstört.
langjährig befreundete Diktatoren sterben durch H & K Gewehre,
und Ihre Familien leiden ebenfalls - zwar etwas wohlhabender, aber Leid ist Leid - und Leiden möchten wir doch eigentlich alle vermeiden.

Man könnte von Ursache und Wirkung sprechen, doch meist sind es ja die Herren die Ihre Familien ins Unglück stoßen.

So viele Menschen sind auf der Flucht.
50 Millionen ist die letzte mir bekannte Zahl 07.07.2014.
Die Hälfte davon sind Kinder. Traumatisierte Kinder mit Ihren traumatisierten Eltern. Sie kommen in Flüchtlingslager mit minimaler Versorgung.
Wir lassen Sie allein. Wir lassen Sie verhungern. Wir lassen Sie an Krankheiten sterben, die für den Westen längst vergessen sind.

Leben wir noch auf einem Planeten? Sind wir noch die Menschheit oder ist das alles geschmolzener Schnee von gestern?

Alle fünf Sekunden, jetzt, während wir schreiben und lesen! Alle vier Minuten verliert ein Mensch sein Augenlicht, nur weil er zu wenig Vitamin A bekommt. Jeder sechste Mensch ist permanent schwerst unterernährt..."
800 Millionen Frauen in unterdrückten Verhältnissen leben,
mehr als 3 Milliarden Menschen von weniger als $ 2,- pro Tag leben
die Hälfte der Menschheit keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser hat


http://www.deine-stimme-gegen-armut.de/themen/welternaehrung.html




Alle 14 Minuten ein Mensch durch eine Heckler und Koch Waffe stirbt.
http://www.juergengraesslin.com/index.php?seite=heckler_und_koch.htm

Wie viele Menschen hungern weltweit und wo ist der Hunger am größten?
Fakten, die jeder über Hunger und Armut wissen sollte.
http://de.wfp.org/hunger/hunger-statistik 

WDR5 Tischgespräch mit Jean Ziegler
ehem. UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung
http://www.wdr5.de/sendungen/tischgespraech/tischgespraechjeanziegler100.html
Wir lassen sie verhungern!
http://www.sueddeutsche.de/wissen/jean-ziegler-wir-lassen-sie-verhungern-schaebiges-raubgesindel-1.1662004
Arte Doku: Mit Vollgas in die Hungerkrise
https://www.youtube.com/watch?v=rZBemDRa7rQ



Februar 2009
"Eigentlich sollte hier als Forderung stehen, dass alle westlichen Politiker, die für Kriege stimmen, dreißig Tage an die Front müssten. Das hieße: deutsche Politiker in Spähtrupps nach Kunduz und US-Politiker auf Patrouillenfahrt nach Mosul und Kandahar. Damit sie einmal in die Augen der Menschen schauen, über deren Leben sie so'großzügig' entscheiden.
Ich weiß, diese Forderung klänge absurd - vor allem wenn man sich einige unserer Sofastrategen an der Front vorstellt. Aber ist es nicht noch absurder, Bomben auf Menschen zu werfen, die uns nichts getan haben? Und junge Soldaten in Kriegen sterben zu lassen, über deren Torheit man noch in Jahrhunderten fassungslos staunen wird? Hat Peter Ustinov nicht recht, wenn er sagt: 'Krieg ist der Terrorismus der Reichen'? Könnte es sein, dass die Staatsraison des Westens, Terroristen seien immer nur die anderen, eine zynische, selbstgerechte Lebenslüge ist?"
Dr. Jürgen Todenhöfer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen