Jiddu Krishnamurti

Jiddu Krishnamurti
Wir werden sehen wie wichtig es ist die radikale Revolution in den Köpfen der Menschen zu verursachen. Die Krise ist eine Krise des Bewusstseins. Ein Krise, die nicht mehr die alten Normen akzeptieren kann, die alten Muster, die uralten Traditionen. Wenn man in Betracht zieht, was die Welt jetzt ist, mit all dem Elend, den Konflikten, der zerstörerischen Brutalität, Aggressionen usw. Der Mensch ist immer noch wie er war. Er ist immer noch brutal, zerstörerisch, aggressiv, habgierig, wetteifernd. Er hat eine Gesellschaft darauf aufgebaut.

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit
Klick das Bild an :) Wir befinden uns in einem Goldenen Zeitalter, in dem das universale Einheitsbewussstsein in uns erwachen kann, und uns Bedingungslose Liebe, Frieden, Wohlstand und Gesundheit ermöglicht. Aktuelle wissenschafftliche Erkennntnisse... Ξ~ We Are ⓞne ~Ξ

Samstag, 10. November 2012

Syrien: Assad sagt: Ich bin keine Marionette des Westens.

Assad to RT: 'I'm not Western puppet - I have to live and die in Syria'

Assad to RT: 'I'm not Western puppet - I have to live and die in Syria' — RT

“Wir sind das letzte Bollwerk des Säkularismus und der Stabilität in der Region. Was das Zusammenleben angeht, sagen wir mal, es wird einen Dominoeffekt haben der die Welt vom Atlantik bis zum Pazifik beeinflusst und Sie kennen die Auswirkungen auf den Rest der Welt,” sagte der Syrische Präsident Bashar Al-Assad RT in einem exklusiven Interview, das am Freitag, 9. November ausgestrahlt wird.

“Ich bin keine Marionette des Westens. Ich bin nicht vom Westen gemacht um in den Westen oder andere Länder zu gehen,” sagte er. “Ich bin Syrer, ich wurde in Syrien gezeugt und habe in Syrien zu leben und zu sterben”, sagte er während des Interviews.

“Ich glaube nicht, dass der Westen intervenieren wird, tut er es doch, weiß niemand was als nächstes geschieht”, sagte Assad. “Ich denke den Preis für eine ausländische Invasion, sollte diese geschehen, ist höher als die ganze Welt leisten kann.”

Laut einem Türkischen Regierungssprecher hat Ankara offiziell darum ersucht, dass die NATO Patriotraketen an der Grenze zu Syrien stationiert aus Angst der Konflikt könnte über die Grenze schwappen.


Der bewaffnete Konflikt in Syrien entwickelte sich immer heftiger in den letzten Monaten. Die Rebellen bekommen erhebliche finanzielle, diplomatische und organisatorische Unterstützung aus Ländern wie den USA und westlichen verbündeten Nationen wie der Türkei, Katar und Saudi-Arabien.

KenFM im Gespräch mit Christoph Hörstel über: Syrien nach der Wiederwahl Barack Obamas - YouTube
[QUOTE]..Wir wollen ein Land übergeben, das sicher ist und auf der ganzen Welt geachtet und geschätzt wird, eine Nation, die vom stärksten Militär und den besten Soldaten der Welt verteidigt wird. Aber auch ein Land, das voller Zuversicht die Zeiten des Krieges hinter sich lässt und einen Frieden gestaltet, der auf dem Versprechen der Freiheit und der Würde jedes einzelnen Menschen gebaut ist. ... Barack Obama kurz nach seiner Wiederwahl.

Wie passt das zu der Idee an der Syrisch/Türkischen Grenze eine Flugverbotszone einrichten zu wollen und/ oder der Behauptung der Türkei die USA hätten ihnen Patriot Raketen versprochen... was von der New York Times dementiert wird. Noch.[/QUOTE]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen