Jiddu Krishnamurti

Jiddu Krishnamurti
Wir werden sehen wie wichtig es ist die radikale Revolution in den Köpfen der Menschen zu verursachen. Die Krise ist eine Krise des Bewusstseins. Ein Krise, die nicht mehr die alten Normen akzeptieren kann, die alten Muster, die uralten Traditionen. Wenn man in Betracht zieht, was die Welt jetzt ist, mit all dem Elend, den Konflikten, der zerstörerischen Brutalität, Aggressionen usw. Der Mensch ist immer noch wie er war. Er ist immer noch brutal, zerstörerisch, aggressiv, habgierig, wetteifernd. Er hat eine Gesellschaft darauf aufgebaut.

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit
Klick das Bild an :) Wir befinden uns in einem Goldenen Zeitalter, in dem das universale Einheitsbewussstsein in uns erwachen kann, und uns Bedingungslose Liebe, Frieden, Wohlstand und Gesundheit ermöglicht. Aktuelle wissenschafftliche Erkennntnisse... Ξ~ We Are ⓞne ~Ξ

Donnerstag, 1. Mai 2014

Montagsmahnwache bald auch bei Uns?

So nun ist es soweit - ich denke das ich ebenfalls eine Montagsmahnwache 12. Mai in meiner Stadt anmelden/ organisieren werde. Jedoch nur 1x - dann müsste es ein anderer machen und nächstes Mal wieder ein anderer usw., weil somit die Initiatoren nicht so im Mittelpunkt stehen - wie z.B. in Berlin. Es geht im hier und heute nicht mehr um Personen die einen Verraten und verkaufen können - es geht wie immer bei mir nur um die Sache als solche!

Ich denke der Slogan - Frieden, Zentralbank freie Welt, Nato freie Welt + (Die goldenen 5) sauberes Wasser/ gesunde Nahrung/ faire Kleidung/ bezahlbares Obdach/ 1a ärztliche Versorgung (E. Fromm) WELTWEIT - würde nicht im Gegensatz zu Berlin stehen. Es wäre nur etwas positiver formuliert. Ich weigere mich auch von einer unfreien Presse zu sprechen, weil schon einige Infos in TV/ Radio/ Zeitung zu finden sind. Auch wenn man diese oft suchen muss, wird berichtet. Natürlich wird auch einiges nicht berichtet oder nur Teilweise. Das kann man kritisieren, aber nicht zum Hauptthema (Slogan) machen.
Wie schon mal gesagt, fragte ich mich immer wieder warum man sich schon zu Beginn einer Sache Frontal angreifbar macht...

Ich finde auch das man sich an der goldenen Regel orientieren könnte
http://www.geistigenahrung.org/goldene-regel.html

Dies ist die Summe aller Pflichten: Tue keinem anderen das Leid an, was bei
Dir selbst Leid verursacht hätte.
Hinduismus - Mahabharata, V,1517 (vor ca. 3700 Jahren)

Was Dir weh tut, tue keinem anderen an.
Judentum - Talmud, Shabbat (vor ca. 3500 Jahren)

Tut keinem etwas an, was für Euch selbst nicht gut erschienen wäre.
Zoroastrismus - Zoroaster Shayast-na-shayast, xiii,29 (vor ca. 3000 Jahren)

Erachte den Vorteil Deines Nächsten als Deinen Vorteil, und Deines Nächsten Nachteil als Deinen Nachteil.
Taoismus - Kan Yein Phien,3 (vor ca. 2600 Jahren)

Füge Deinem Nächsten nicht den Schmerz, der Dich schmerzt.
Buddhismus -The Buddha, Udana, v, 18, (vor ca. 2500 Jahren)

Alles, was Ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen! Darin besteht
das Gesetz und die Propheten
Christentum - Jesus Christus, Matthäus 7:12 (vor ca. 2000 Jahren)

Keiner von Euch ist ein Gläubiger, solange er nicht das für seinen Bruder
wünscht, was er für sich selbst gewünscht hätte.
Islam -Mohammed (vor ca. 1300 Jahren)

Bürdet keiner Seele eine Last auf, die ihr selber nicht tragen wollt, und wünscht niemandem, was ihr euch selbst nicht wünscht. Dies ist Mein bester
Rat für euch, wolltet ihr ihn doch beherzigen.
Baha'i Religion - Baha'u'llah (vor ca. 140 Jahren)
http://de.wikipedia.org/wiki/Goldene_Regel

Die goldenen 5 + die goldene Regel + der Slogan sollten eigentlich ausreichen, wenn man das alles selbst leben kann.

Dazu würde ich mich immer an Gandhi orientieren -
Satyagraha (Sanskrit: सत्याग्रह satyāgraha) ist eine von Mohandas Gandhi entwickelte Grundhaltung, die (als politische Strategie) im Kern darauf beruht, die Vernunft und das Gewissen des Gegners anzusprechen durch

   • die eigene Gewaltlosigkeit (non-violence, Ahimsa) und
   • die Bereitschaft, Schmerz und Leiden auf sich zu nehmen (soul force).
http://de.wikipedia.org/wiki/Satyagraha

Wenn man wirklich was erreichen möchte muss man zu Opfern bereit sein, da der "Gegner" mehr zu verlieren hat und somit eine starke Verteidigung aufbauen wird. Gandhi und "seine Anhänger" saßen öfter mal im Gefängnis.
Bis sie den Willen des "Gegner" durch Ahimsa = eigene Gewaltlosigkeit brachen. So geht das.

Meiner Meinung nach sollte man auch eher eine DAUERMAHNWACHE in BERLIN einrichten - es kommt der Sommer Leute.

Was ich jedem Friedensaktivisten nur empfehlen kann ist von Thich Nhat Hanh  "Wahren Frieden schaffen" Rezension dazu
Wer die Welt ändern möchte, muss bei sich selber anfangen. Aber er muss nicht nur bei sich selber anfangen, um dann weiter zu gehen und die Welt zu ändern. Es reicht, wenn er sich selber radikal ändert - dann wird sich auch die Welt, in der er lebt, schlagartig ändern. Diese einfache Botschaft wird in diesem Buch auf eine wirklich wunderbare Weise vermittelt.

Ich sage, wer sich für Frieden interessiert kommt an diesem Buch nicht vorbei. Auch die Autobiographie von Gandhi. Das macht Euch zu FRIEDEN.
Ich kann mich heute schlagen lassen ohne dabei was zu empfinden, außer Mitgefühl für meinen Gegner. Wie unterentwickelt muss man sein um zu körperlicher/ seelischer Gewalt zu greifen?!

So - das ist ja ein längerer Eingangstext geworden - wobei noch so viel mehr rein gehört. Wenigstens noch die DOKUMENTATIONEN googeln
HOME
COLLAPS
und eigentlich noch eine dritte - aber die lasse ich erst einmal weg.
Ich möchte 0 Angriffsfläche bieten!
Es gibt sehr viele Interviews bei KenFM - Folge 143 Jung und Naiv mit Georg Milbrandt ebenfalls - er erklärt dort ab 1:09 Std. warum Politiker lieber Illusionen anbieten als die Realitäten zu präsentieren.

Gut - nun mache ich erst einmal Pause:
Ich werde schauen wie die Resonanz in meiner Stadt sein wird und dann fortfahren. Wahrscheinlich...morph

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen