Jiddu Krishnamurti

Jiddu Krishnamurti
Wir werden sehen wie wichtig es ist die radikale Revolution in den Köpfen der Menschen zu verursachen. Die Krise ist eine Krise des Bewusstseins. Ein Krise, die nicht mehr die alten Normen akzeptieren kann, die alten Muster, die uralten Traditionen. Wenn man in Betracht zieht, was die Welt jetzt ist, mit all dem Elend, den Konflikten, der zerstörerischen Brutalität, Aggressionen usw. Der Mensch ist immer noch wie er war. Er ist immer noch brutal, zerstörerisch, aggressiv, habgierig, wetteifernd. Er hat eine Gesellschaft darauf aufgebaut.

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit
Klick das Bild an :) Wir befinden uns in einem Goldenen Zeitalter, in dem das universale Einheitsbewussstsein in uns erwachen kann, und uns Bedingungslose Liebe, Frieden, Wohlstand und Gesundheit ermöglicht. Aktuelle wissenschafftliche Erkennntnisse... Ξ~ We Are ⓞne ~Ξ

Mittwoch, 12. Juli 2017

50 Verse || 3. Geistbewußtsein und 4. Formen des Sinnesbewußtseins

  1. Teil III:  Geistbewußtsein (mano-vijñâna)
     
  2. Mit Manas als Basis
    und den Phänomenen als Objekten
    wird das Geistbewußtsein manifest.
    Der Bereich seiner Wahrnehmung ist der umfassendste.

  3. Das Geistbewußtsein verfügt über drei Arten der Wahrnehmung.
    Es hat Zugang zu den drei Felder der Wahrnehmung
    und kann von dreifacher Natur sein.
    Alle geistigen Gebilde - universelle, spezielle, heilsame,
    unheilsame und neutrale -
    werden im Geistbewußtsein manifest.

  4. Das Geistbewußtsein ist die Wurzel aller Handlungen
    von Körper und Sprache.
    Es ist seine Natur, geistige Gebilde manifest werden zu lassen,
    seine Existenz ist jedoch nicht kontinuierlich.
    Das Geistbewußtsein läßt Handlungen entstehen, die zur Reifung führen.
    Es spielt die Rolle des Gärtners, der alle Samen aussät.

  5. Das Geistbewußtsein ist ständig in Funktion,
    außer in Zuständen des Nicht-Wahrnehmens,
    den zwei Verwirklichungen,
    dem Tiefschlaf, der Ohnmacht oder dem Koma.

  6. Das Geistbewußtsein funktioniert auf fünf verschiedene Arten:
    in Zusammenarbeit mit den fünf Formen des Sinnesbewußtseins,
    unabhängig von ihnen,
    zerstreut, konzentriert oder instabil.


  7. Teil IV:  Formen des Sinnesbewußtseins
     
  8. Gegründet auf das Geistbewußtsein
    manifestieren sich die fünf Formen des Sinnesbewußtseins
    getrennt von oder zusammen mit dem Geistbewußtsein
    wie Wellen auf dem Wasser.

  9. Das Feld ihrer Wahrnehmung ist das der Dinge-an-sich.
    Der Modus ihrer Wahrnehmung ist direkt.
    Ihre Natur kann heilsam, unheilsam oder neutral sein.
    Sie arbeiten aufgrund der Sinnesorgane
    und des Empfindungszentrums des Gehirns.

  10. Sie treten mit den
    universellen, den speziellen und den heilsamen,
    den grundlegend und zweitrangig unheilsamen sowie
    den unbestimmten geistigen Gebilden in Erscheinung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen