Jiddu Krishnamurti

Jiddu Krishnamurti
Wir werden sehen wie wichtig es ist die radikale Revolution in den Köpfen der Menschen zu verursachen. Die Krise ist eine Krise des Bewusstseins. Ein Krise, die nicht mehr die alten Normen akzeptieren kann, die alten Muster, die uralten Traditionen. Wenn man in Betracht zieht, was die Welt jetzt ist, mit all dem Elend, den Konflikten, der zerstörerischen Brutalität, Aggressionen usw. Der Mensch ist immer noch wie er war. Er ist immer noch brutal, zerstörerisch, aggressiv, habgierig, wetteifernd. Er hat eine Gesellschaft darauf aufgebaut.

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit
Klick das Bild an :) Wir befinden uns in einem Goldenen Zeitalter, in dem das universale Einheitsbewussstsein in uns erwachen kann, und uns Bedingungslose Liebe, Frieden, Wohlstand und Gesundheit ermöglicht. Aktuelle wissenschafftliche Erkennntnisse... Ξ~ We Are ⓞne ~Ξ

Samstag, 15. Juli 2017

50 Verse || Teil 6: Der Pfad der Praxis

  1. Teil VI:  Der Pfad der Praxis
     
  2. Über die Natur der wechselseitigen Abhängigkeit zu meditieren,
    kann Verblendung in Erleuchtung verwandeln.
    Samsara und Soheit sind nicht zwei.
    Sie sind ein und dasselbe.

  3. Noch während die Blume blüht, ist sie bereits Kompost,
    und der Kompost ist schon in der Blume.
    Blume und Kompost sind nicht zwei.
    Verblendung und Erleuchtung bedingen und durchdringen einander.

  4. Fliehe nicht Geburt und Tod.
    Blicke einfach tief in deine geistigen Gebilde.
    Wird die wahre Natur der wechselseitigen Abhängigkeit erkannt,
    ist die Wahrheit des Interseins verwirklicht.

  5. Übe bewußtes Atmen,
    um die Samen des Erwachens zu gießen.
    Die Rechte Sicht ist eine Blume,
    die im Feld des Geistbewußtseins erblüht.

  6. Wenn die Sonne scheint,
    läßt sie alle Pflanzen wachsen.
    Wenn die Achtsamkeit erstrahlt,
    verwandelt sie alle geistigen Gebilde.

  7. Wir erkennen innere Knoten und latente Neigungen
    um können sie dann verwandeln.
    Wenn unsere Gewohnheitsenergien sich auflösen,
    findet Verwandlung an der Basis statt.

  8. Der gegenwärtige Augenblick
    enthält Vergangenheit und Zukunft.
    Das Geheimnis der Verwandlung liegt darin,
    wie wir mit eben diesem Augenblick umgehen.

  9. Verwandlung findet
    in unserem Alltagsleben statt.
    Übe mit einer Sangha,
    um die Arbeit der Verwandlung zu erleichtern.

  10. Nichts wird geboren, nichts stirbt.
    Nichts gibt es festzuhalten, nichts loszulassen.
    Samsara ist Nirvana.
    Es gibt nichts zu erreichen.

  11. Wenn wir erkennen, daß die Geistesplagen
    nichts anderes sind als Erleuchtung,
    können wir in Frieden auf den Wellen von Geburt und Tod reiten.
    Im Boot des Mitgefühls auf dem Ozean der Verblendung reisend,
    lächeln wir das Lächeln der Furchtlosigkeit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen