Jiddu Krishnamurti

Jiddu Krishnamurti
Wir werden sehen wie wichtig es ist die radikale Revolution in den Köpfen der Menschen zu verursachen. Die Krise ist eine Krise des Bewusstseins. Ein Krise, die nicht mehr die alten Normen akzeptieren kann, die alten Muster, die uralten Traditionen. Wenn man in Betracht zieht, was die Welt jetzt ist, mit all dem Elend, den Konflikten, der zerstörerischen Brutalität, Aggressionen usw. Der Mensch ist immer noch wie er war. Er ist immer noch brutal, zerstörerisch, aggressiv, habgierig, wetteifernd. Er hat eine Gesellschaft darauf aufgebaut.

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit
Klick das Bild an :) Wir befinden uns in einem Goldenen Zeitalter, in dem das universale Einheitsbewussstsein in uns erwachen kann, und uns Bedingungslose Liebe, Frieden, Wohlstand und Gesundheit ermöglicht. Aktuelle wissenschafftliche Erkennntnisse... Ξ~ We Are ⓞne ~Ξ

Montag, 27. Februar 2017

Sleeping at last || North | South | East | West

.......
NORTH

wir werden diesen Ort unser Zuhause nennen
den Dreck in dem unsere Wurzeln wachsen werden
auch wenn die Stürme schubsen und zerren werden,
werden wir diesen Ort unser Zuhause nennen

wir werden auf diesen Wänden unsere Geschichten erzählen
und jedes Jahr messen; wie groß
und wie ein Kunstwerk
werden wir auf diesen Wänden unsere Geschichten erzählen

lass diese Jahre, die wir hier sind gut sein, gut sein
lass unsere herzen, wie Türen weit geöfnet sein, weit geöffnet sein
begleiche unsere Knochen wie Holz mit der Zeit, mit der Zeit
gib uns Brot, gib uns Salz, gib uns Wein

ein bisschen kaputt, ein bisschen neu
wir sind der Auslöser und der Kleber
wir sind zu mehr fähig, als wir wissen
wir nennen es Verbersserungs-Haus



mit jedem Jahr, verblassen unsere Farben
langsam, blättert unsere Farbe ab
aber wir werden die Stärke finden
und die Nerven, die es braucht
um jeden Tag wieder neu zu malen, neu zu malen, neu zu malen

lass diese Jahre, die wir hier sind gut sein, gut sein
lass unsere herzen, wie Türen weit geöfnet sein, weit geöffnet sein
begleiche unsere Knochen wie Holz mit der Zeit, mit der Zeit
gib uns Brot, gib uns Salz, gib uns Wein
lass diese Jahre, die wir hier sind gut sein, gut sein
lass unsere herzen, wie Türen weit geöfnet sein, weit geöffnet sein
begleiche unsere Knochen wie Holz mit der Zeit, mit der Zeit
gib uns Brot, gib uns Salz, gib uns Wein
gib uns Brot, gib uns Salz, gib uns Wein

kleiner als Staub auf dieser Karte
liegt das Größte, das wir haben
der Dreck, indem unsere Wurzeln wachsen
und das Recht, es Zuhause zu nennen.


.......
SOUTH

Manche Wahrheiten können mit der Zeit lernen, nett zu tun.
Manche Wahrheiten sind schärfer als Messer.
Manche Wahrheiten sehen wir nur aus dem Augenwinkel.
Manche Wahrheiten würden wir gerne verstecken.

Manche Wahrheiten können uns retten.
Manche nehmen unsere Leben,
Manche Wahrheiten sind Feuer,
Und manche Wahrheiten sind Eis.

Egal, in welche Kategorie du passt,
Die Wahrheit hat dich anvisiert.


Wenn die Wahrheit im Norden ist,
Dann bin ich wahrlich im Süden.
Ich kann es nicht herausfinden -
Gott weiß,
Sehe immer nach oben,
Bis meine Augen aufgeben.
So hab ich den Kontakt verloren
Zu wer ich bin zu wer ich war.

Manche Wahrheiten wurden in unsere DNA genäht.
Manche Wahrheiten entwirren sich und nutzen sich ab.
Manche Wahrheiten wachsen immer größer als Riesen.
Manche Wahrheiten nehmen uns den Atem.
Manche Wahrheiten werden müde,
Je länger wir warten.

[Chorus]

Manche Wahrheiten sind sanft, vergebend und nett.
Manche Wahrheiten sind schwer zu definieren.
Manche Wahrheiten sind betrügerisch, auch mit rauen Kanten,
Aber manche Wahrheiten tragen sich wie bequeme Schuhe.

Manche Wahrheiten sind so loyal
Wie die Schatten, die wir führen.
Manche Wahrheiten sind so stur wie die Schwerkraft.


.......
EAST

Ich bin aufgebrochen, um die Welt zu regieren,
Mit nur einem Schild aus Papier und einem Schwert aus Holz.
Kein Berg wagt es sich, mir im Weg zu stehen,
Selbst die Ozeane zittern in meinem Schlepptau.

Die Gezeiten sind mutig, aber ziehen sich immer zurück.
Selbst der Sand duckt sich unter meinen Füßen.
Mein Königreich ragt über allem,
Während ich gesund und munter in meinen Pappwänden schlafe.


Jetzt sehe ich dem König, der ich einst war, wenig ähnlich.
Ich sehe dem König, der ich werden könnte, wenig ähnlich.
Vielleicht ist Papier Papier, vielleicht sind Kinder einfach Kinder -
Gott, ich will mich daran erinnern, wie ich mich damals gefühlt habe.

Also ziehe ich mein Schwert mit der Morgensonne,
Ich rufe den Mond herbei, sobald der Tag vorbei ist.
Die Wolken marschieren weiter, auf mein Kommando.
Selbst der Regen fällt nach Plan.
Die Bäume verbeugen sich und geben ihre Blätter,
Ich nehme ihr Friedensangebot demütig an.

Die Jahre zogen weiter und wandelten meine Sinne,
Die Hauptrolle für einen kleineren Part.

[Chorus]

Ich bin aufgebrochen, um die Welt zu regieren,
Mit nur einem Schild aus Papier und einem Schwert aus Holz.

.......
WEST

Karten erstreckten sich,
Zu viele Meilen, um sie zu zählen.
Lass uns einfach sagen, dass wir Zentimeter entfernt sind,
Noch näher im Herzen,
Und uns wird es gut gehen.


Noch eine Nadel hineingestochen,
Um uns zu erinnern, wo wir schon waren.
Und jede Meile summiert sich
Und hinterlässt ein Zeichen auf uns,
Und manchmal geht unser Kompass kaputt,
Und unser gleichmäßig rechtweisender Norden verblasst,
Uns wird es gut gehen.

Ich weiß, dass es das wird.
Ich weiß es einfach.

Zeit bewegt sich langsam,
Wenn die Hälfte meines Herzens noch nach Hause kommen muss.
Jede Minute summiert sich
Und hinterlässt ein Zeichen auf uns.
Ich kann dich nicht aus meinem Kopf bekommen.
Ich schwöre feierlich,
Ich schwöre, dass ich es nie versuchen werde.

[Chorus]

Es ist eine Frage der Zeit,
Bis unser Kompass stillsteht.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen