Jiddu Krishnamurti

Jiddu Krishnamurti
Wir werden sehen wie wichtig es ist die radikale Revolution in den Köpfen der Menschen zu verursachen. Die Krise ist eine Krise des Bewusstseins. Ein Krise, die nicht mehr die alten Normen akzeptieren kann, die alten Muster, die uralten Traditionen. Wenn man in Betracht zieht, was die Welt jetzt ist, mit all dem Elend, den Konflikten, der zerstörerischen Brutalität, Aggressionen usw. Der Mensch ist immer noch wie er war. Er ist immer noch brutal, zerstörerisch, aggressiv, habgierig, wetteifernd. Er hat eine Gesellschaft darauf aufgebaut.

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit
Klick das Bild an :) Wir befinden uns in einem Goldenen Zeitalter, in dem das universale Einheitsbewussstsein in uns erwachen kann, und uns Bedingungslose Liebe, Frieden, Wohlstand und Gesundheit ermöglicht. Aktuelle wissenschafftliche Erkennntnisse... Ξ~ We Are ⓞne ~Ξ

Sonntag, 25. Dezember 2016

Wann wurde Jeshua von Nazaret geboren? Sicher nicht am 24. Dezember!

Du kannst mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, daß das "Weih"nachtsfest ursprünglich einem anderen "Gott" geweiht war, nämlich Sol, dem römischen Sonnengott, der auch als "Sol invictus Mithras" verehrt wurde und anzunehmenderweise dem Mithraskult (zuvor in Persien beheimatet) entsprang. Mithras wurde ebenfalls als Sonnengott verehrt. Das Fest des Sol oder auch "Sol invictus Mithras" wurde im gesamten römischen Reich gefeiert, welches wie wir wissen bis nach Germanien, Frankreich, Großbrittanien etc. reichte. Exakt am 25. Dezember, dem Datum der Wintersonnenwende des Julianischen Kalenders, (heute durch zeitliche Verschiebung am 21.12.) wurde dieses Fest gefeiert. Heute beginnt man zwar schon am "Heiligabend", was genaugenommen nach damaliger Rechnung aber schon der 25. Dezember war. Warum? Weil die Tage mit Sonnenuntergang bereits begannen. Also begann der 25. Dezember, Fest des Sonnengottes Sol, am heutigen 24. Dezember mit Sonnenuntergang und wurde "Heiligabend" genannt. Warum ist es nun aber offiziell "christlich"? Die Erklärung wäre darin zu finden, daß die römische Kirche (damals noch inkl. der orthodoxen K.) seit jeher ihre eigenen Vorteile suchte und damit eine Verstrickung mit dem Staat u.s.w. stets befürwortet und vollzogen hat. Durch Kaiser Konstantin wurde die "Sekte" der Christen, was sie bis dato offiziell war (sie wurden durch diverse Kaiser verfolgt) zur Staatskirche deklariert (siehe Konstantinische Wende; Mailänder Vereinbarung), die Bischöfe erhielten nach zuvoriger Verfolgung plötzlich Privilegien und Reichtum, der "Sonntag" wurde zum offiziellen christlichen Feiertag erklärt, u.s.w. Zuvor war der Sonntag schon der Tag des Sonnengottes Mithras ("dies solis") und wohl auch des Sol (s.o.) gewesen, allerdings könnte er auch zuvor schon ein christlicher Feiertag gewesen sein (zumindest der sog. Heidenchristen, also ehemals Nichtjuden) da dies biblisch berichtet der Tag der Auferstehung von Christus war (Erster Tag der Woche). Von den Judenchristen (ehemals Juden) ist aber anzunehmen, daß sie den Sabbat (Samstag) beibehielten. Aus genannten Gründen wurde anzunehmenderweise auch das bis dato heidnische Fest des Sonnengottes Sol "verchristlicht", wie auch der Rest der damaligen Gebräuche, die sich natürlich eingebürgert hatten und folglich nicht von heute auf morgen einfach per Gesetz wegzubekommen waren. Schließlich brauchte auch ein Kaiser das Volk auf seiner Seite. Aus dieser "Verchristlichung" des Sol stammt möglicherweise auch das Strahlenbekränzte Haupt von Christus und Heiligenfiguren auf Abbildern, denn zuvor wurde dieses ebenso für Abbildungen des Sol verwendet (römische Münzfunde). Auch die eingestellte Abbildung steht charakteristisch für diese Verschmelzung von Heiden- und Christentum.
Fakt ist: Die Bibel erwähnt das Datum der Geburt Jesu nicht, demzufolge war es auch nicht wichtig. Geburtstage wurden vom gemeinen Volk damals sowieso nicht gefeiert, das war nicht üblich weil man es vermutlich als eitel ansah. Dafür feierte man in Israel z.B. Hochzeiten über mehrere Tage, evtl. sogar eine Woche lang. Wie anderweitig schon erwähnt liegt es mit den Hirten auf dem Feld (siehe Bibelbericht) recht nahe, daß die Geburt Jesu in die etwas wärmere Jahreszeit fiel, auch wenn es dort im Winter auch nicht wirklich doll kalt war. Ich persönlich gehe eher vom Frühjahr aus. Fazit: Das ganze Weihnachtsfest wäre demnach also eigentlich ein heidnisches Fest und Jesus hat nie darum gebeten, seinen Geburtstag zu feiern oder sich das gewünscht. Gott ebensowenig. Der Termin selbst ist unrelevant und man kann nur darüber spekulieren.

http://www.gutefrage.net/frage/jesus-geburtstag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen