Jiddu Krishnamurti

Jiddu Krishnamurti
Wir werden sehen wie wichtig es ist die radikale Revolution in den Köpfen der Menschen zu verursachen. Die Krise ist eine Krise des Bewusstseins. Ein Krise, die nicht mehr die alten Normen akzeptieren kann, die alten Muster, die uralten Traditionen. Wenn man in Betracht zieht, was die Welt jetzt ist, mit all dem Elend, den Konflikten, der zerstörerischen Brutalität, Aggressionen usw. Der Mensch ist immer noch wie er war. Er ist immer noch brutal, zerstörerisch, aggressiv, habgierig, wetteifernd. Er hat eine Gesellschaft darauf aufgebaut.

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit

KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit
Klick das Bild an :) Wir befinden uns in einem Goldenen Zeitalter, in dem das universale Einheitsbewussstsein in uns erwachen kann, und uns Bedingungslose Liebe, Frieden, Wohlstand und Gesundheit ermöglicht. Aktuelle wissenschafftliche Erkennntnisse... Ξ~ We Are ⓞne ~Ξ

Dienstag, 4. April 2017

Fight Club

"Fight Club ist eine spirituelle Parabel. Eine Geschichte des Erwachens. Schonungslos erzählt. Zu erwachen ist nämlich kein Zuckerschlecken, sondern brutal. Die Wahrheit ist nur die Wahrheit, wenn sie weh tut. Wenn sie dich zerstört, wenn sie kein Stück deiner Identität beim alten lässt. Erwachen ist Sterben. Der Nullpunkt, wie Tyler Durden es nennt.

Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit, alles zu tun.

Allerdings hab ich keine zweite Persönlichkeit, die mal eben meine Wohnung sprengt. Zugegeben, ich hab meine Wohnung aufgegeben - aber es gibt immer noch ne Menge Zeug, an das ich mich hänge. Ein guter Teil davon befindet sich auf der Festplatte dieses Notebooks hier.

Also gehe ich den langwierigen Weg des Erwachens. Aus Angst, die volle Dosis auf einmal könnte mich umbringen oder wahnsinnig werden lassen. Dabei geht es genau darum. "Ich" definiere "mich" über meine persönliche Geschichte, baue mich aus alten Gewohnheiten & Routine zur Identitäts-Festung aus. Sehne mich zugleich nach Nähe, aber wer will schon einer Festung nahe sein?

Ich bin echt ein totaler Kontroll-Fanatiker. Wesentliches Merkmal eines Süchtigen, wie ich inzwischen weiss. Denn die totale Kontrolle kann nur eine Illusion sein, niemand ist schliesslich allmächtig.

Mein inzwischen schon Monate währender Kraftsatz "Lehn dich zu weit aus dem Fenster!" ist ein Versuch, mich aus meiner Programmierung herauszureissen. Solange ich mich nur fast zu weit aus dem Fenster lehne & gerade noch im letzten Moment mich selber "rette", bleibt alles beim alten. Mit der Situation kann ich umgehen, dafür verfüge ich über altbewährte Handlungsmuster.

Falle ich aber tatsächlich aus dem Fenster raus, dann versagen alle Programme. Das wäre eine neue Situation, in der ich auf keinerlei Regeln & altes Wissen zurückgreifen könnte."
http://www.iromeister.de/-mit-tyler-durden-zum-nullpunkt

(Darum geht es! Der Nullpunkt. Das ist was ich tat, meiner Kopfstimme/Ego nicht mehr die Herrschaft zu überlassen, denn je mehr Macht es bekam, desto loster fühlte ich mich. Also ließ ich los. Ich löste alle Glaubensätze/Überzeugungen auf, weil sie mich nirgendwo hin brachten, ich drehte mich nur im Kreis und die Kopfstimme sagte, "Kein Problem, wir brauchen einfach nur mehr Wissen, wir müssen noch tiefer ins Detail, gib mir noch mehr Macht und ich führe uns da raus". Wie oft ich bereit war ihm zu vertrauen, aber nicht einmal der Stimme in meinem Inneren, meiner Seelen/Herzensstimme... ich erkannte also die Muster, dass mich das Denken, dass sich verlieren im Detail nicht weiter brachten. Irrte ich doch schon jahrelang umher. Abbau-Aufbau, Abbau-Aufbau. Nun also die Umprogrammierung, Reset. Alles offen lassen, allem offen gegenüberstehen. Mich nicht von meinem inneren Kritiker und auch nicht von äußeren Kritikern sabotieren lassen. Vertrauen in die Wahrheit die schon immer in mir steckte, der ich einfach nur nicht zuhörte, nicht traute. Da stand ich nun also, am Nullpunkt, das einzige was mir blieb war Vertrauen und Glauben an die Weisheit meines Herzens/Seele (bzw der Verbindung zur universellem Wissen/Info um uns herum). Ich kämpfte nicht mehr gegen Alles und Jeden an, ich flowte mit. Das war der Punkt wo ich aus dem Teufelkreis hinaustrat.)

[Ich sehe und höre das so oft, "man" muss sich erst zerlegen um sich neu zusammensetzen zu können. Wie oft tat ich das selbst, aber sich selbst zerlegen heißt nicht seinen Spirit abzubauen!!! und dafür seine Kopfstimme/sein Ego, seine falschen Glaubenssätze zu stärken, sondern andersherum! Alles andere ist Raubbau/Selbstzerstörung/Illusion leben. CC]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen